Werbung

Die zehn schlimmsten Film-Leaks: Von Super Mario bis Wolverine

Der Super Mario Bros. Film wurde auf Twitter neun Millionen Mal angesehen, bevor er entfernt wurde. Aber er war nicht der einzige, der geleakt wurde.

Film-Leaks: Der „Super Mario Bros. Film“ wurde auf Twitter war einer davon. (Alamy)Der „Super Mario Bros. Film“ wurde auf Twitter geleakt. (Alamy)
Film-Leaks: Der „Super Mario Bros. Film“ wurde auf Twitter war einer davon. (Alamy)

Über neun Millionen Leute haben den Super Mario Bros. Film gesehen, bevor er nach einem der größten Leaks in der Geschichte der Filmindustrie von Twitter entfernt wurde.

Da sich die Cybersicherheit in Hollywood im Laufe der Jahre verbessert hat, ist es immer seltener geworden, dass Filme vorzeitig ins Internet gelangen, aber der bisher größte Hit des Jahres wurde Opfer eines überraschenden Leaks.

Der Film wurde über einen Twitter-Account namens „vids that go hard“ geleakt und das soziale Netzwerk ließ zu, dass der Film in voller Länge sichtbar blieb, bis neun Millionen Menschen ihn gesehen hatten.

Super Mario Bros. ist trotzdem ein Hit

Der Super Mario Bros. Film war der erste Film des Jahres 2023, der mehr als 1 Milliarde US-Dollar (umgerechnet etwa 905 Mio. Euro) einspielte und läuft immer noch in ausverkauften Kinovorstellungen. Und da sowohl Kinder als auch Erwachsene den Film super finden, kann das endgültige Einspielergebnis trotz des Leaks ziemlich gut ausfallen. Aber das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall.

Die Tatsache, dass Mario auf Twitter hochgeladen wurde, erinnert an einige der anderen großen Leaks, die Hollywood im Internetzeitalter heimgesucht haben. Wir werfen einen Blick zurück auf zehn der größten Leaks in der Geschichte Hollywoods.

The Expendables 3 | 2014

Sylvester Stallone, Jason Statham und Randy Couture in „The Expendables 3“ von 2014. (Alamy)
Sylvester Stallone, Jason Statham und Randy Couture in „The Expendables 3“ von 2014. (Alamy)

Die ersten beiden Expendables-Filme waren Überraschungserfolge und die Fans strömten in Scharen ins Kino, um ein bisschen Action-Nostalgie zu erleben. Doch drei Wochen vor der offiziellen Premiere 2014 landete The Expendables 3 auf verschiedenen Torrent-Seiten.

Mehr als zwei Millionen Menschen sahen sich den Film vor dem Kinostart an und Lionsgate machte das Leak für das schlechte Abschneiden der Fortsetzung an den Kinokassen verantwortlich.

Hostel2 | 2007

Lauren German in „Hostel 2“. (Lionsgate)
Lauren German in „Hostel 2“. (Lionsgate)

Eli Roths Indie-Horror kam in den Wildwest-Tagen Mitte der Nullerjahre heraus, als Hollywood mit Leaks und Raubkopien zu kämpfen hatte. Infolgedessen war Hostel 2 der am häufigsten raubkopierte Film des Jahres 2007, von dem weltweit DVD-Kopien in Kofferräumen kursierten. Roth war darüber nicht sehr erfreut und prophezeite, dass die Piraterie das Ende des Kinos einläuten würde.

Super 8 | 2011

Kyle Chandler und Joel Courtney in „Super 8“ von 2011. (Alamy)
Kyle Chandler und Joel Courtney in „Super 8“ von 2011. (Alamy)

Die mit Spannung erwartete Hommage von J.J. Abrams an Spielberg landete einige Wochen vor dem offiziellen Kinostart im Jahr 2011 vollständig im Internet. Schuld daran war bizarrerweise der provokante US-Radiomoderator Howard Stern, dessen Vorabkopie ins Netz gestellt wurde.

Seitdem wurden die Verfahren für Screener-DVDs verschärft.

Hulk | 2003

Eric Bana in „Hulk“. (Alamy)
Eric Bana in „Hulk“. (Alamy)

Ang Lees Verfilmung des großen grünen Superhelden wird in diesem Jahr 20 Jahre alt und hat eine Art Neubewertung erfahren, aber 2003 lief es für Bruce Banner alles andere als glatt. Eine unvollendete Arbeitskopiedes Films wurde im Internet veröffentlicht, wobei ein Großteil der CGI-Arbeiten noch fehlte, und die Fans stürzten sich darauf, sodass Hulk zum Gespött der Foren und Messageboards wurde. Die schlechte Mundpropaganda machte den Film an den Kinokassen zunichte.

Joy – Alles außergewöhnlich | 2015

Jennifer Lawrence in „Joy – Alles außergewöhnlich“. (Alamy)
Jennifer Lawrence in „Joy – Alles außergewöhnlich“. (Alamy)

David O Russells dritte Zusammenarbeit mit Jennifer Lawrence war das Ziel der Hackergruppe Hive-CM8. Die Gruppe veröffentlichte den Film online und Joy – Alles außergewöhnlich floppte trotz der Starbesetzung mit Lawrence, Bradley Cooper und Robert De Niro aufgrund negativer Kritiken an den Kinokassen.

Zombieland | 2009

Woody Harrelson in „Zombieland“. (Alamy)
Woody Harrelson in „Zombieland“. (Alamy)

Der Kultfilm Zombieland war 2009 der am häufigsten raubkopierte Film auf BitTorrent, nachdem der Film Wochen vor der Veröffentlichung gestohlen wurde. Das Leak veranlasste Columbia, das Erscheinungsdatum zu verschieben und Co-Autor Rhett Reese erklärte auf Twitter, dass die über eine Million Raubkopien jede Chance auf eine Fortsetzung zunichtemachen würden. Das war dann auch ein Jahrzehnt lang der Fall.

Herz aus Stahl | 2014

Brad Pitt und Logan Lerman in „Herz aus Stahl“. (Alamy)
Brad Pitt und Logan Lerman in „Herz aus Stahl“. (Alamy)

Alles begann mit The Interview. Die Satire von Seth Rogen und James Franco, in der auch Kim Jong-un vorkommt, hat die nordkoreanische Regierung angeblich so sehr verärgert, dass der Geheimdienst des Landes Sony hackte und eine Reihe von fertigen Filmen online veröffentlichte.

Dazu gehörten der gefeierte Kriegsfilm Herz aus Stahl mit Brad Pitt in der Hauptrolle, ein Remake von Annie, Mike Leighs Mr. Turner – Meister des Lichts und der Oscar-prämierte Film Still Alice – Mein Leben ohne Gestern. Die Hacker veröffentlichten auch eine Kopie des in der Entwicklung befindlichen Drehbuchs des damals anstehenden James-Bond-Films Spectre, was Führungskräfte wirklich von Angelina Jolie hielten und vieles mehr.

Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith | 2005

Samuel .L Jackson in „Die Rache der Sith“. (Lucasfilm)
Samuel .L Jackson in „Die Rache der Sith“. (Lucasfilm)

Der letzteTeil der Prequel-Trilogie fand sich bereits einen Tag vor dem offiziellen Kinostart im Internet wieder und zwar dank des MGM-Mitarbeiters Marc Hoaglin, der über Kontakte in einer Postproduktionseinrichtung an eine Kopie des Films gelangt war.

Hoaglin landete im Gefängnis und die Rache der Sith wurde machte trotzdem ein Vermögen.

The Hateful 8 | 2014

Kurt Russell und Samuel L. Jackson in „The Hateful 8“. (The Weinstein Company)
Kurt Russell und Samuel L. Jackson in „The Hateful 8“. (The Weinstein Company)

Hierbei handelte es sich nicht um ein Leak des eigentlichen Films, sondern um ein Leak einer frühen Version von Quentin Tarantinos Drehbuch. Es tauchte Anfang 2014 in voller Länge im Internet auf, als nur drei Personen es gesehen hatten – Michael Madsen, Bruce Dern und Tim Roth.

Tarantino kündigte daraufhin an, den Film abzusagen. Nach einer öffentlichen Lesung des noch unvollständigen Drehbuchs nahm er seine Entscheidung jedoch wieder zurück. Bis heute weiß niemand, wer es geleakt hat. Madsen sagte, er sei es nicht gewesen, während Tarantino sagte, es sei Roth gewesen, aber die Schuld lag wahrscheinlich bei einem Agenten.

X-Men Origins: Wolverine

Hugh Jackman als Wolverine. (Alamy)
Hugh Jackman als Wolverine. (Alamy)

Es war ein Leak, das Hollywood erschütterte. Einen Monat vor der Veröffentlichung 2009 wurde eine Arbeitskopie der X-Men-Prequel auf Torrent-Seiten hochgeladen und zu allem Überfluss handelte es sich um eine Version, die noch lange nicht fertig war.

Es war ein Greenscreen zu sehen, es gab keinen Abspann und überall waren Requisitenkabel zu sehen. Die Folgen waren weitreichend: Der Verursacher wurde strafrechtlich verfolgt und ins Gefängnis gesteckt, ein Fox-Mitarbeiter, der die Arbeitskopie überprüft hatte, wurde entlassen und Gavin Hoods Film gilt immer noch als einer der schlechtesten Superheldenfilme.

Sam Moore

VIDEO: Zum "MAR10-Day": Neuer Trailer zum "Super Mario Bros."-Film