Werbung

"Dinner"-Gast kanzelt Dessert von Ex-Konditorin Lisa als "Gedöns" ab

Als gelernte Konditorin bereitet Lisa (30) einen "Babka"-Hefekuchen zu (Bild: RTL)
Als gelernte Konditorin bereitet Lisa (30) einen "Babka"-Hefekuchen zu (Bild: RTL)

"Augenmaß und Handgewicht ist des Konditors erste Pflicht": An Tag 2 von "Das perfekte Dinner" (VOX) in Hamburg zeigt sich die Lebensweise von Lehramtsstudentin Lisa (30). Die Gebäck-Verpflichtung führt sie "back to the roots" - denn vor ihrem Kunst- und Biologiestudium lernte sie Konditorin.

"Hier ist Küche, wo heute die Magie stattfindet", begrüßt Lisa (30) das Dinner-Team in ihrer Hamburger Wohnung. Israelisch inspiriertes Soulfood hat sie sich auf die Fahnen geschrieben. Neben Seelenzauber kommt bei der gebürtigen Osnabrückerin auch das Herz nicht zu kurz: Stolz präsentiert ihre Verlobte Dani (37) ihren Ring - doch wo ist eigentlich Lisas? "Der kommt erst noch", lacht sie: "Wir wollen beide einen Antrag bekommen, und meiner kam noch nicht." "Musst nicht mehr lange warten", tröstet Dani.

In der Zwischenzeit widmet sich Lisa ihrem komplex-aromatischen Menü unter dem klangvollen Motto "Ein Fest der Gewürze". In diesem Sinne tischt sie als Vorspeise Fisch mit Zitrone, als Hauptgang Huhn mit Rauch und als Nachspeise Brot mit Eis auf.

Verlobt, aber wartet noch auf den Antrag der Partnerin: Lisa (30) aus Hamburg. (Bild: RTL)
Verlobt, aber wartet noch auf den Antrag der Partnerin: Lisa (30) aus Hamburg. (Bild: RTL)

Lisa schwelgt in ihrer Vergangenheit als Konditorin

Sehr viel Aufwand betreibt Lisa für das Dessert. Souverän windet sie Hefeteig zum traditionellen jüdischen Zopfbrot "Challah" und rollt eine ähnliche Rezeptur mit Schokoladen-Kardamom-Füllung zu einem "Babka". Das süße Brioche-Brot bildet die Basis für ein Safran Eis mit Tahini-Cheesecake-Creme, abgerundet mit in Gin marinierten Orangenfilets und Kumquats.

Die Erklärung für die begeisterte Leichtigkeit, in der diese Mehlspeisen entstehen: Vor ihrem Kunst- und Biologiestudium arbeitete Lisa als Konditorin: "Ich backe immer noch gerne, aber beruflich wollte ich verändern - die Arbeitszeiten!" Spuren von Biologie ("Ah, die Hefe ist schön aufgegangen") und Kunst ("Ich liebe diese wilde Marmorierung") sind durchaus in ihren Kreationen vorhanden. Garniert werden sie mit einer Hymne auf die Intuition: "Augenmaß und Handgewicht sind des Konditors erste Pflicht."

Bei Lisas israelisch inspiriertem Hauptgang herrscht andächtige Stille. (Bild: RTL)
Bei Lisas israelisch inspiriertem Hauptgang herrscht andächtige Stille. (Bild: RTL)

"Nicht mein Ding": Dessert von Ex-Konditorin Lisa fällt durch

Auf Skepsis stoßen allerdings die Kumquats: "Das sind die mit den Schalen", erkundigt sich Max (33) vorsorglich. "Zu bitter, nicht mein Ding", beklagt sich Marie (23), verstärkt von Dorota: "Sesam, Hefeteig, Safran - alles bitter." Gregor (35), der am Vorabend Vanillecreme aus der Fertigpackung präsentiert hat, passt gleich die Gesamtkomposition nicht: "Ich dachte, das sind Tomaten", kanzelt der Fan von Bodenständigkeit die Kumquats ab: "Und das Gedöns obendrauf brauch ich auch nicht." "Gedöns" - das sind kompliziert gebackene Hippen aus Engelshaar ...

Lisas restliches "Gedöns" - zur Vorspeise selbst gebeizter Lachs auf arabischem Joghurt "Labaneh" mit dreierlei Zitrone (Zeste, in Salz fermentiert und geräuchert) und geeister Pomelo sowie als Hauptgang in Buttermilch eingelegtes Pulled Chicken auf Bulgursalat, Salsa aus geräuchertem Gemüse und Topinambur-Chips - beeindruckt jedoch mit Multikulti-Faktor, Aromenvielfalt und Zeitmanagement. Weit vor 22 Uhr ist der letzte Gang serviert und satte 35 Punkte vergeben - verdient führt Lisa die Runde somit derzeit an.

Als Vorspeise serviert Lisa selbst gebeizten Lachs und geeiste Pomelo auf arabischem "Labaneh"-Joghurt. (Bild: RTL)
Als Vorspeise serviert Lisa selbst gebeizten Lachs und geeiste Pomelo auf arabischem "Labaneh"-Joghurt. (Bild: RTL)