Werbung

Djamila Rowe weiß, wie Cora Schumacher sich fühlt: "Man möchte Dinge erklären, aber man darf nicht"

Djamila Rowe (56) kennt sich mit den Fallstricken des Dschungels aus. Vor einem Jahr holte die Visagistin die Dschungelkrone, jetzt fieberte sie mit ihrer guten Freundin Cora Schumacher (47) mit. Doch die war schon an Tag drei unter Tränen wieder aus der Show ausgestiegen, nachdem sie zuvor ordentlich ausgepackt hatte — unter anderem über ihren Ex-Mann Ralf (48) und ihren angeblichen Geliebten Oliver Pocher (45).

Djamila Rowe warnte ihre Freundin

Der frühe Ausstieg war auch für Djamila ein Überraschung, wie sie gegenüber 'Bild' gestand: "Es war ein Schock für mich. Als ich die Nachricht sah, konnte ich es nicht glauben. Ich habe geschrien und war völlig fassungslos." Dennoch hat die Siegerin von 2023 eine Vermutung: "Sie hat vielleicht gegen einen Verschwiegenheits-Vertrag verstoßen – das kann teuer werden. Wahrscheinlich ist Post vom Anwalt gekommen, dass sie bestimmte Dinge nicht mehr erzählen darf. Das kann sie gebrochen haben." Sie habe Cora noch gewarnt, "dass solch ein Verstoß enorme finanzielle Folgen haben könnte." Dabei hätten sie beide doch eine Menge zu erzählen und richtigzustellen, und dürfen es doch nicht: "Cora und ich teilen eine ähnliche Last. Wir beide sind durch Verträge gebunden, die uns zum Schweigen verpflichten."

"Diese Geheimnisse belasten einen ein Leben lang"

Djamila Rowe erklärte weiter: "Bei ihr geht es um ihren Ex-Mann, bei mir um die alte Geschichte mit dem Botschafter." Die Reality-Queen war vor mehr als 20 Jahren erstmals in die Schlagzeilen geraten, weil sie behauptet hatte, eine Affäre mit dem Schweizer Botschafter Thomas Borer gehabt zu haben, eine Behauptung, die sie später widerrief. Cora Schumacher hatte indes allzu offen über ihre Ehe mit Rennfahrer Ralf geplaudert. "Diese Geheimnisse belasten einen ein Leben lang. Man möchte sich verteidigen und Dinge erklären, aber man darf nicht", weiß Djamila. Sie habe ihr geraten, nicht zu viel auszuplaudern und vermutet: "Sie wollte eine neue Seite von sich zeigen und sich mit ihrem Sohn wieder annähern."

Für Djamila klappte es mit der Image-Bereinigung im Dschungel. Sie nahm als Publikumsliebling die Krone mit nach Hause, und auch Wochen später freuten sich die Menschen noch, sie zu sehen, wie sie im Gespräch mit ‘web.de’ erklärte. "Ich erlebe keinen Tag, an dem nicht fremde Menschen auf mich zukommen, mir gratulieren. Mir winken Menschen auf der Straße aus Autos zu und hupen", freute sich Djamila Rowe.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress