Werbung

Dolly Parton: "Ich bin ein Low-Tech-Girl in einer High-Tech-Welt"

Dolly Parton: "Ich bin ein Low-Tech-Girl in einer High-Tech-Welt"

Dolly Parton (77) weiß, was sie mag – und was nicht. Die Country-Legende ('Jolene') hat keine Lust auf Textnachrichten, wie sie am Montag (27. November) in ‘The Drew Barrymore Show’ verriet.

Digitale Verweigerung

"Ich bin ein Low-Tech-Girl in einer High-Tech-Welt", erklärte Dolly ihrer Gastgeberin in einem Clip, der auf Instagram hochgeladen wurde. "Ich möchte nicht mit jedem reden, der mit mir reden will. Ich schreibe keine Textnachrichten, weil ich nicht antworten möchte." Schließlich gebe es ja noch andere Mittel und Wege, um mit anderen in Kontakt zu treten. "Ich bin bestimmt nicht blöd", betonte sie. "Ich könnte es lernen, wenn ich wollte, aber ich habe lieber nur mein Faxgerät (und) verschicke meine kreativen Sachen an mein Team."

Dolly Parton telefoniert nicht gern

Nicht nur Textnachrichten verweigert der Star, sondern oft auch das Telefonieren. 2022 verriet Dollys Patenkind Miley Cyrus, dass die Sängerin "selten" mit ihr telefoniere. "Nun, wir benutzen das Telefon, aber sie schreibt ein Fax, dann scannt jemand das Fax ein, und dann kommt das in eine Textnachricht, und die wird mir dann geschickt", erklärte Miley gegenüber Seth Myers in der ‘Late Night’-Show. Im aktuellen Interview bestätigte Dolly, dass sie Anrufe oft nicht annehme, weil sie ihren Kopf frei behalten wolle. "Wenn mich jemand anruft, nehme ich den Anruf an, wenn ich mit demjenigen sprechen möchte, oder ich rufe zurück, wenn ich Zeit habe", sagte sie. "Ansonsten habe ich zu viel, worüber ich nachdenken muss, als dass ich mir das Gehirn mit sonstigen Dingen vollstopfe. Ich habe das beste Team der Welt und ich umgebe mich mit tollen Leuten, aber ich habe einfach nicht die Zeit, um den ganzen Tag mit dem Gesicht am Telefon zu kleben", stellte Dolly Parton klar.

Bild: Media Punch/INSTARimages.com