Werbung

Dominic West: Kritik an ‚The Crown’ macht ihm zu schaffen

Dominic West credit:Bang Showbiz
Dominic West credit:Bang Showbiz

Dominic West verbrachte zwei Tage im Bett, nachdem er negative Kritiken zu ‚The Crown‘ gelesen hatte.

Der Schauspieler ist in der neuesten Staffel der beliebten Netflix-Serie als König Charles zu sehen, der damals noch Prinz von Wales war. Im Gespräch mit ‚BBC Radio 4‘ gesteht der Brite, dass er sehr empfindlich auf das negative Feedback zur Serie reagierte.

Auf die Frage, ob er sich Sorgen über die Meinung der königlichen Familie zur neuen ‚The Crown‘-Staffel gemacht habe, sagt er: „Nun, ich möchte ihnen das Leben nicht noch schwerer machen, als es ohnehin schon ist. Ich nehme also an, dass es dich beunruhigt. Alle Reaktionen beunruhigen mich. Ich habe alle Kritiken gelesen und musste zwei Tage im Bett verbringen. Also ja, ich bin eine sensible Seele. Ich mache mir Sorgen darüber, was die Leute denken."

Nichtsdestotrotz betont der 54-Jährige, dass er die Dreharbeiten sehr genossen habe. „Ich habe es geliebt, dabei zu sein. Ich habe es geliebt, die Klamotten zu tragen, ich habe es geliebt, die Autos zu fahren und ich habe es geliebt, dass die Leute sich vor mir verbeugen. Es ist ein absolut wunderbares Gefühl“, schwärmt er.

Die letzte Staffel von ‚The Crown‘ wurde im November veröffentlicht und wurde unter anderem wegen der Szenen, in denen Charles mit dem Geist von Prinzessin Diana spricht, kritisiert. Seit dem Ende der Dreharbeiten ist Dominic auf die Londoner Theaterbühne zurückgekehrt und spielt in dem Stück ‚A View from the Bridge' mit. „Es ist so eine Erleichterung, zurück zum Theater zu gehen und nicht mehr über die Monarchie zu sprechen“, räumt der Star ein.