Werbung

Dortmund enttäuscht in Heidenheim

Dortmund enttäuscht in Heidenheim
Dortmund enttäuscht in Heidenheim

Das Duell zwischen dem 1. FC Heidenheim und Borussia Dortmund endet torlos. Trotz Anstrengungen beider Mannschaften, mussten sich die Fans mit einem 0:0 der spannenderen Sorte zufrieden geben.

Der Siegesfluch vom BVB gegen Heidenheim hält an. Trotz einer leichten Verbesserung in der zweiten Hälfte, blieb Dortmund weitestgehend ungefährlich und war den Heidenheimern in puncto xGoals gar unterlegen (0,67 zu 1,12).

Sancho nicht rechtzeitig fit

Heidenheim war seit sechs Spielen ungeschlagen, während der BVB die letzten drei Partien gar allesamt gewonnen hatte.

Beim Gastgeber startete Marvin Pieringer im zentralen Mittelfeld für Adrian Beck, während beim BVB Jamie Bynoe-Gittens für den angeschlagenen Jadon Sancho in die Startelf rückte. Ramy Bensebaini, frisch zurück vom Afrika-Cup, begann das Spiel zunächst auf der Bank.

Heidenheim: Kevin Müller - Patrick Mainka, Benedikt Gimber, Jonas Föhrenbach, Omar Traoré - Jan-Niklas Beste, Lennard Maloney, Jan Schöppner, Eren Dinkci, Marvin Pieringer - Tim Kleindienst

Dortmund: Alexander Meyer - Niklas Süle, Ian Maatsen, Nico Schlotterbeck, Thomas Meunier - Marcel Sabitzer, Salih Özcan, Donyell Malen, Jamie Bynoe-Gittens - Youssoufa Moukoko, Niclas Füllkrug

Heidenheim anfangs noch überlegen

Die erste Halbzeit war geprägt von einem dominanten Heidenheimer Team, das trotz geringerem Ballbesitz die Kontrolle über das Spiel behielt. Dortmund startete das Spiel mit einem hohen Ballbesitz von 70 Prozent, konnte jedoch keine torgefährlichen Aktionen herausspielen.

Heidenheim hingegen, gewann 60 Prozent der Zweikämpfe und setzte Dortmund damit stark unter Druck. Die größte Chance des Spiels hatte Heidenheim in der 14. Minute, als Kleindienst nach einem katastrophalen Rückpass von Özcan alleine vor dem offenen Tor stand, aber den Ball knapp am Tor vorbeischlenzte. Auch in der 16. Minute verpasste Kleindienst nur knapp das Tor - mit einem Kopfball. Dortmunds vermeintlicher Treffer wurde vom VAR wegen einer Abseitsposition in der 27. Minute zurückgenommen.

Die zweite Halbzeit begann ohne Wechsel auf beiden Seiten. Dortmund erhöhte das Tempo und versuchte, Heidenheim unter Druck zu setzen, konnte jedoch keine klaren Chancen erzeugen. In der 59. Minute wechselte Dortmund dreifach, um frischen Wind ins Spiel zu bringen, doch auch diese Maßnahme blieb ohne Erfolg. Heidenheim hatte in der 63. Minute eine gute Chance, als Kleindienst nach einem starken Konter frei durch war, den Ball jedoch nicht kontrollieren konnte.

Dortmund versuchte weiter, das Spiel zu dominieren, doch Heidenheim verteidigte geschickt und ließ kaum Chancen zu. Die größte Chance der zweiten Halbzeit hatte Heidenheim in der Nachspielzeit, als der eingewechselte Kevin Sessa (61. für Dinkci) mit einem Kopfball nur knapp das Tor verfehlte. Das Spiel endete ohne torlos und offenbarte Dortmunds Probleme im Angriff.

Schon wieder gegen Heidenheim

Der Abpfiff ertönt und die Geschichte wiederholte sich: Dortmund kann gegen den Heidenheim einfach nicht gewinnen. Eine schwache Vorstellung der Dortmunder, die nach einer desolaten ersten Hälfte zwar aktiver, aber nicht gefährlicher wurden. Heidenheim hingegen war der Profiteur des Abends, selbst im xG-Wert (1,12 gegenüber 0,67), war der Gastgeber schlussendlich überlegen.

Mit diesem Resultat verpasste Dortmund die Chance, am VfB Stuttgart vorbeizuziehen und ließ Punkte liegen. Heidenheim verbesserte sich um einen Rang auf Platz 9, allerdings könnten Bremen, Wolfsburg, Gladbach und Augsburg im Laufe des Spieltages noch vorbeiziehen.

Die kommende Woche bietet die Möglichkeit zur Wiedergutmachung: Dortmund empfängt den SC Freiburg, während Heidenheim an der Weser aufspielt. Morgen geht es weiter mit weiteren spannenden Begegnungen, darunter der Klassiker Bayern gegen Gladbach und der Auftritt des Tabellenführers Bayer am Böllenfalltor.

In diesem Sinne, einen schönen Abend und bis zum nächsten Spieltag.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.