Werbung

Die Drachen sind zurück: Das sind die DVD-Highlights der Woche

Kann Prinzession Rhaenyra Targaryen (Milly Alcock) selbst den eisernen Thron besteigen - obwohl sie ein Mädchen ist?  (Bild: Warner Bros. / 2022 Home Box Office, Inc. )
Kann Prinzession Rhaenyra Targaryen (Milly Alcock) selbst den eisernen Thron besteigen - obwohl sie ein Mädchen ist? (Bild: Warner Bros. / 2022 Home Box Office, Inc. )

"House of the Dragon - Staffel 1", "Guglhupfgeschwader" und "The Woman King": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Es war der bis dato erfolgreichste Serien-Start beim US-amerikanischen Streaming-Dienst HBO: Knapp zehn Millionen Menschen riefen am 21. August die erste Episode des sehnsüchtig erwarteten "Game of Thrones"-Prequels "House of the Dragon" ab. Kein Wunder, dass HBO bereits wenige Tage später eine zweite Staffel ankündigte. Die Dreharbeiten sind, Berichten zufolge, für die erste Jahreshälfte 2023 angesetzt. Zu sehen wird diese Fortsetzung wohl erst 2024 sein. In der Zwischenzeit können Fans der Fantasy-Serie die erste Staffel nun auch ohne Sky-Abo zu Hause anschauen: Kurz vor Weihnachten erscheint "House of the Dragon - Staffel 1" ebenso wie die bayerische Kriminalkomödie "Guglhupfgeschwader" und das afrikanische Historienspektakel "The Woman King" auf DVD und Blu-ray.

In "House of the Dragon" steht das Haus Targaryen im Mittelpunkt. (Bild: Warner Bros. / 2022 Home Box Office, Inc. )
In "House of the Dragon" steht das Haus Targaryen im Mittelpunkt. (Bild: Warner Bros. / 2022 Home Box Office, Inc. )

"House of the Dragon - Staffel 1" (VÖ: 20. Dezember)

Die erste Staffel "House of the Dragon" erzählt in zehn Episoden die Vorgeschichte des Hauses Targaryen, ganze zwei Jahrhunderte vor der eigentlichen "Game of Thrones"-Handlung. Auf dem Eisernen Thron sitzt ein Targaryen: Viserys I. (Paddy Considine). Unter seiner umsichtigen Herrschaft hat Westeros eine jahrzehntelange Ära des Friedens genossen. Doch der König hat keinen Nachfolger, sondern "nur" eine Tochter - Prinzessin Rhaenyra Targaryen (Milly Alcock), deren beste Freundin Alicent Hightower (Olivia Cooke), die Tochter des Hand of the King (Rhys Ifans), ist. Doch ihre Mutter, die Frau des Königs, ist noch einmal schwanger, und alle hoffen auf einen Jungen. Doch auch andere interessieren sich für den Thron. Allen voran des Königs Bruder, der aufbrausende und kampfeslustige Daemon Targaryen (Matt Smith). Es beginnt eine Zeit voller Ungewissheiten und Intrigen ... Die Rückkehr nach Westeros ist den neuen Showrunnern Ryan Condal und Miguel Sapochnik, der bereits als Regisseur etlicher "GoT"-Folgen in Erscheinung trat, gut geglückt. Die alte Geschichte von Macht und Nachfolge, von verhinderter Ambition und enttäuschter Liebe innerhalb der Familie, verfängt sofort. Die Serie benötigt so gut wie keine Anlaufzeit.

Preis DVD: circa 30 Euro

US, 2022, Regie: Miguel Sapochnik, Laufzeit: 590 Minuten

Oma Eberhofer (Enzi Fuchs, Mitte) hat Guglhupf gebacken - da ist die Welt in Niederkaltenkirchen noch einigermaßen in Ordnung. Aber bald schon wird auf den leckeren Kuchen geschossen ... (Bild: EuroVideo / Bernd Schuller)
Oma Eberhofer (Enzi Fuchs, Mitte) hat Guglhupf gebacken - da ist die Welt in Niederkaltenkirchen noch einigermaßen in Ordnung. Aber bald schon wird auf den leckeren Kuchen geschossen ... (Bild: EuroVideo / Bernd Schuller)

"Guglhupfgeschwader" (VÖ: 19. Dezember)

Ganze sieben Filme aus der "Heimatkrimi"-Reihe um den niederbayerischen Kult-Polizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) gab es seit 2013, einer erfolgreicher als der andere. Jetzt kommt Nummer acht. Worum geht's in "Guglhupfgeschwader"? Der Eberhofer hat einen neuen Hund, den er nicht sonderlich mag. Der Birkenberger Rudi (Simon Schwarz), sein treuer Spezl und Kollege, hat eine neue Freundin (Stefanie Reinsperger), die gerne diskutiert. Der Flötzinger (Daniel Christensen) und einige andere Dorfbewohner spielen jetzt Lotto. Und die Oma (Enzi Fuchs) hat Guglhupf gebacken - genau da wird's dann kriminell: Irgendwelche mafiösen Geldeintreiber schießen den Guglhupf kaputt. Wenig später verbrennt eine Frau in ihrem Haus - Brandstiftung, wie's aussieht. Derber bayerischer Humor, kleine und große Verbrechen, Leberkas-Semmeln und allerlei skurrile Figuren: "Guglhupfgeschwader" hat alles, was die Fans erwarten. Der nächste Film mit dem Titel "Rehragout-Rendezvous" soll am 10. August 2023 in die Kinos kommen.

Preis DVD: circa 13 Euro

D, 2022, Regie: Ed Herzog, Laufzeit: 93 Minuten

Niederkaltenkirchens Kult-Cop Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, links) kommt in "Guglhupfgeschwader" zu seinem achten großen Kino-Auftritt. Sein Spezi Rudi (Simon Schwarz) ist auch wieder dabei. (Bild: EuroVideo )
Niederkaltenkirchens Kult-Cop Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, links) kommt in "Guglhupfgeschwader" zu seinem achten großen Kino-Auftritt. Sein Spezi Rudi (Simon Schwarz) ist auch wieder dabei. (Bild: EuroVideo )

"The Woman King" (VÖ: 22. Dezember)

Sie erinnern ein wenig an Amazonen, sie kämpfen unerschrocken wie die Wikinger: Die Agojie, um die es in "The Woman King" geht, sind eine rein weibliche Elite-Kampfeinheit im westafrikanischen Königreich Dahomey. Sie leben in einem Palast, Außenstehende betrachten sie aufgrund ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten als beinahe mythische Wesen. Diese Agonjie stehen im Jahr 1823 unter dem Kommando von Generalin Nanisca - eine geborene Anführerin, verkörpert von Oscar-Gewinnerin Viola Davis ("Fences", "How to Get Away with Murder"). Nanisca soll die Agonjie auf ihren vielleicht wichtigsten Kampf überhaupt vorbereiten: Die Portugiesen kommen, um neue Sklaven einzufangen. Wenn die technisch und zahlenmäßig deutlich überlegenen Invasoren nicht irgendwie zurückgeschlagen werden, könnte es das Ende der Dahomey-Kultur bedeuten. "The Woman King" taucht tief ein in die afrikanische Geschichte und trumpft mit fein gezeichneten Charakteren auf. Zugleich bietet der Film aber auch Action-Kino auf höchstem Niveau - ein ambitioniertes Hollywood-Spektakel aus der Mitte Afrikas, das in einer Reihe stehen will mit Filmen wie "Der letzte Mohikaner" oder "Braveheart".

Preis DVD: circa 13 Euro

US, 2022, Regie: Gina Prince-Bythewood, Laufzeit: 129 Minuten

Generalin Nanisca (Viola Davis, zweite von rechts) bereitet die Agojie auf den Kampf gegen portugiesische Sklavenhändler vor. (Bild: 2021 CTMG / Ilze Kitshoff / Sony Pictures)
Generalin Nanisca (Viola Davis, zweite von rechts) bereitet die Agojie auf den Kampf gegen portugiesische Sklavenhändler vor. (Bild: 2021 CTMG / Ilze Kitshoff / Sony Pictures)