Werbung

Dschungelcamp-Halbfinale: Diese zwei Camper müssen gehen

Mike Heiter (l.) und Fabio Knez müssen sich mit dem Halbfinale zufriedengeben. (Bild: RTL)
Mike Heiter (l.) und Fabio Knez müssen sich mit dem Halbfinale zufriedengeben. (Bild: RTL)

An Tag 16 stand am Samstagabend (3. Februar) das Halbfinale im RTL-Dschungelcamp (auch bei RTL+) an. Lucy Diakovska (47), Mike Heiter (31), Fabio Knez (30), Leyla Lahouar (27) und Twenty4Tim (23) hatten die Chance auf den Einzug ins Finale, zwei von ihnen scheiterten jedoch kurz vor dem Ziel. Vor der Entscheidung warteten noch die neuesten (und finalen?) Entwicklungen im Liebeswirrwarr um Mike und Leyla und ein beliebte Dschungelprüfung, die für eine Überraschung sorgte.

Echtes Interesse oder doch nur Camp-Ablenkung?

Für Leyla ist Mike weiterhin ein Mysterium. Die "verschlossene Miesmuschel" lasse sich nicht leicht in die Karten gucken, gab ihr auch Fabio zu verstehen. Er kenne ihn zu schlecht privat, aber er denke schon, dass Mike keine Spielchen spiele und Leyla nach der Sendung nicht fallen lasse wie eine heiße Kartoffel. Die Mitcamperin solle sich "nicht so den Kopf machen". Doch die Reality-TV-Darstellerin kann ihr Grübeln nur schwer abstellen. Ist sie nur seine Bezugsperson? Verbringt er Zeit mit ihr aus Langeweile oder aus echtem Interesse? Sie könne den "Boy" einfach nicht einschätzen, erklärte sie im Dschungeltelefon.

Immerhin kuschelten die beiden danach gemeinsam auf der Liege. Doch das vermeintliche Liebesglück wurde gestört, Lucy zeigte sich mit Mikes Teamchef-Qualitäten unzufrieden. "Es gibt noch Holz zu holen", merkte sie an. Das Holz am Lagerfeuer reiche doch aus, merkte Mike an. Doch Lucy ließ sich nicht beirren und wurde etwas lauter: "Das ist nicht unnötig. Du bist Teamchef. Du brauchst jetzt nicht zu meckern. Das ist echt nicht viel verlangt." Widerwillig half der Mitcamper dann mit und erlebte anschließend eine eher ungemütliche Nacht neben Leyla. "Die Nähe war schön, aber die Betten sind nicht für zwei Personen gemacht." Das von Leyla ersehnte Bussi blieb auch aus.

Die vergangenen Dschungelcamp-Tage haben ihre Spuren hinterlassen. Viele der Camper fühlen sich nicht nur kraftlos und energielos, sie blicken auch auf die Zeit im Camp zurück. Vor allem Mike merkt, dass der Akku leer ist und überlegt: "Wie wäre es gewesen, wenn Kim nicht da gewesen wäre." Hätte er dann eine andere Lebensfreude zeigen können, hätte er ein lustiger, glücklicher, fröhlicher Mike ohne Streit und Drama sein können. Dass er im Überlebensmodus noch Dinge mit seiner bereits ausgeschiedenen Ex-Flamme Kim Virginia (28) klären musste, "wo kein Klärungsbedarf da war", hat den Kandidaten Kraft gekostet. Deshalb sollte er vielleicht nie wieder jemanden aus dem Reality-TV daten, teilte er seine Gedanken. Auf solch eine Situation habe er nämlich "nie wieder Bock".

"Ich will einfach nur Mike sein"

Fabio wollte ihm Leyla zuliebe weiter auf den Zahn fühlen und als Kuppler fungieren. Dass Fabio "Date Doktor" spielte, passte Mike aber überhaupt nicht. Auf "Datingsachen" reduziert zu werden, nervt den "frauenbelasteten" Reality-Star. "Ich will einfach nur Mike sein. Ohne Verbindung zu einer Frau", betonte er im Dschungeltelefon. Vor Fabio erklärte er, dass die Hygiene und die Umstände dazu geführt hätten, dass er bei Leyla nicht auf Angriff gegangen sei und er Körperkontakt "überhaupt nicht" fühle.

Im Zwiegespräch mit Leyla wurde er ebenfalls deutlich und erklärte: "Wir verstehen uns gut, aber das ist es auch erst mal." Ihre Einstellungen seien top, aber er sehe das alles entspannt. "Damit kann ich gerade gar nicht umgehen. Ich ärgere mich über mich selbst", zeigte sich Leyla im Dschungeltelefon von Mikes Aussagen frustriert. "Ich sehe was in Männern, die nichts in mir sehen. Danke für gar nichts", ließ sie dann ihren Tränen freien Lauf. Eine Umarmung ihrer Mutter fehle ihr jetzt.

Die Kandidaten beim Creek der Sterne (Foto: RTL / S.Thoyah)
Die Kandidaten beim Creek der Sterne (Foto: RTL / S.Thoyah)

Ein letzter Kraftakt stand den Campern bei einer besonderen Wasserschlacht bevor: Der Klassiker unter den Dschungelprüfungen "Creek der Sterne" kehrte zum Halbfinale zurück. In der Team-Challenge stellten sich Lucy, Leyla, Mike, Fabio und Tim dem stürmischen Spiel, bei dem Starkregen und große Bälle sie davon abhalten wollten, sich mit großen gelben Sternen auf ihren Positionen auf dem Spielfeld zu halten. Der Reihe nach kämpften sie sich vor, Lucy musste am Ende auf die schwierigste Position nach vorne. Vier Minuten musste die Truppe dann noch ausharren, was sie bravourös meisterte. Zum siebten Mal wurde die Prüfung absolviert und noch nie waren Promis so "festgetackert" wie dieses Mal, lobte Moderatorin Sonja Zietlow (55) die starke Performance mit fünf erspielten Sternen.

Die Dschungelcamp-Finalisten 2024

Doch die harmonische Gruppenkonstellation schafft es nicht bis ins Finale. Zwei Camper mussten im Halbfinale Abschied nehmen. Am Ende fiel ausgerechnet die Entscheidung zwischen Leyla und Mike.

Lucy wurde als erste Finalistin genannt, es folgten Twenty4Tim und Leyla. Für Fabio wurde es Platz vier, Mike belegt den fünften Platz. Somit kämpfen eine Sängerin, ein Social-Media-Star und eine Reality-TV-Darstellerin am Sonntag um die Dschungelkrone.

VIDEO: Jan Köppen stichelt: Oliver Pocher hat "mit allen Frauen im Dschungelcamp geschlafen"