Werbung

DTB-Pokal: Deutsche überzeugen

DTB-Pokal: Deutsche überzeugen
DTB-Pokal: Deutsche überzeugen

Mit einem jungen Perspektivteam haben die deutschen Kunstturnerinnen beim DTB-Pokal in Stuttgart einen Podestplatz erwartungsgemäß verpasst. In der Team-Challenge wurde die Auswahl von Bundestrainer Gerben Wiersma beim international besetzten Traditionsevent guter Fünfter. Den Sieg sicherte sich China vor Australien und Frankreich.

Die 15 Jahre alte Lokalmatadorin Marlene Gotthardt sicherte sich zudem die Teilnahme an den Gerätefinals im Sprung und am Schwebebalken am Sonntag. Das gleiche gelang ihrer Teamkollegin beim MTV Stuttgart, Meolie Jauch (17), am Stufenbarren.

"Mit der Platzierung bin ich zufrieden, auch mit der Ausführung der Übungen", sagte Bundestrainer Wiersma: "An den Schwierigkeiten müssen wir weiter arbeiten, aber man darf auch nicht vergessen, dass wir das jüngste Team an den Start gebracht haben."

Die beiden feststehenden Olympia-Teilnehmerinnen, Ex-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz (Schwebebalken) und Sarah Voss (Mehrkampf), sind in Stuttgart nicht am Start. Ebenso wenig Paris-Kandidatin Elisabeth Seitz, für die der DTB-Pokal nach ihrem Achillessehnenriss im vergangenen September noch zu früh kommt.

Tags zuvor hatten auch die deutschen Männer im Teamwettbewerb beim Sieg der USA Platz fünf erreicht. Immerhin qualifizierten sich Rio-Held Andreas Toba am Reck, Nils Dunkel am Pauschenpferd und der deutsche Mehrkampfmeister Pascal Brendel am Boden für die Gerätefinals am Samstagabend.

Bei der 41. Ausgabe des DTB-Pokals steht neben den Gerätefinals der Männer und Frauen auch noch der Mixed-Cup am Sonntagnachmittag auf dem Programm. Dort treten je drei Turnerinnen und Turner an. Olympiatickets werden in Stuttgart wie auch bei den Europameisterschaften in Rimini in knapp eineinhalb Monaten nicht vergeben.