Werbung

Eberl-Deal offenbar vor Abschluss

Alles klar mit Max Eberl? Der FC Bayern steht wohl unmittelbar vor der Verpflichtung des 50-Jährigen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der Aufsichtsrat des Rekordmeisters Eberl bei seiner Sitzung Ende Februar in die Position des Sportvorstandes erheben. Sky hatte zuerst über diesen Vorgang berichtet.

In München werde Eberl demnach einen langfristigen Vertrag unterzeichnen und noch in der laufenden Saison seinen Posten antreten. Nach SPORT1-Informationen stehen die Bayern bereits seit Längerem mit Eberl in Kontakt. Der frühere Gladbach-Sportdirektor gilt als Wunschkandidat von Uli Hoeneß - spätestens seit der Freistellung von Sportvorstand Hasan Salihamidzic im Mai.

Eberl und Freund kennen sich

Eberl war im vergangenen September als Geschäftsführer Sport bei RB Leipig freigestellt worden. Laut dpa ging bis Montagvormittag keine Anfrage der Bayern bei den Sachsen ein, um Eberl aus seinem Vertrag zu lösen. So soll RB eine Ablöse von rund fünf Millionen Euro für den früheren Bundesliga-Profi fordern.

Ebenfalls im September war der ehemalige Salzburger Christoph Freund beim Serienmeister als Sportdirektor angetreten. Eberl, der nun eine Ebene höher einsteigen soll, und Freund kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit beim RB-Konzern und Transfergesprächen aus den Tagen, als Eberl noch in Gladbach und Freund in Salzburg tätig war.

Eberl hatte seine Tätigkeit in Leipzig im Dezember 2022 begonnen.

-----

Mit SID (Sport-Informations-Dienst)