Werbung

Eiskunstlauf-WM: Eistanz-Gold wieder an US-Paar Chock/Bates

Eiskunstlauf-WM: Eistanz-Gold wieder an US-Paar Chock/Bates
Eiskunstlauf-WM: Eistanz-Gold wieder an US-Paar Chock/Bates

Das US-Paar Madison Chock/Evan Bates hat bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften im kanadischen Montreal seinen Titel im Eistanzen erfolgreich verteidigt. Die Titelverteidiger gewannen am Samstag nach ihrem Erfolg im Rhythmustanz auch die Kür und lagen am Ende mit 220,20 Punkten vor den kanadischen Kürbesten Piper Gilles/Paul Poirier (219,68) und den Italienern Charlene Guignard/Marco Fabbri (216,52).

Die deutschen Eiskunstläufer Jennifer Janse van Rensburg und Benjamin Steffan hatten die Qualifikation für die Kür verpasst. Die dreimaligen deutschen Meister kamen im Rhythmustanz nur auf Platz 22. Janse van Rensburg und Steffan wollten in Kanada an ihren 15. WM-Platz aus dem Vorjahr anschließen. Bei der EM im Januar in Litauen waren sie auf Rang elf gelaufen.

Für das beste deutsche WM-Ergebnis in Montreal hatten am Donnerstag Minerva-Fabienne Hase/Nikita Volodin mit Bronze im Paarlauf gesorgt. Es war die erste deutsche WM-Medaille seit sechs Jahren, 2018 hatten Aljona Savchenko/Bruno Massot Gold gewonnen. Das starke deutsche Abschneiden in Montreal rundeten Annika Hocke/Robert Kunkel als Fünfte ab. In den Einzeldisziplinen verpassten Kristina Isaev und Nikita Starostin die Finals.