Werbung

Eiskunstlauf-WM: Malinin mit sechs Vierfachsprüngen zu Gold

Eiskunstlauf-WM: Malinin mit sechs Vierfachsprüngen zu Gold
Eiskunstlauf-WM: Malinin mit sechs Vierfachsprüngen zu Gold

Der US-amerikanische Eiskunstläufer Ilia Malinin hat sich dank einer beeindruckenden Kür mit sechs Vierfachsprüngen seinen ersten WM-Titel gesichert. Der 19-Jährige, der den Spitznamen "Vierfach-Gott" trägt und der einzige Läufer ist, der einen vierfachen Axel im Wettkampf landen konnte, schob sich nach Rang drei im Kurzprogramm noch nach ganz vorne.

Malinin siegte in Montreal mit insgesamt 333,76 Punkten deutlich vor Yuma Kagiyama aus Japan (309,65) und Europameister Adam Siao Him Fa (Frankreich/294,39). Titelverteidiger Shoma Uno (Japan) verpatzte seine Kür und fiel von Rang eins auf vier zurück.

"Ich stehe gerade unter Schock", sagte Malinin, der im Vorfeld mit Verletzungen zu kämpfen hatte: "Die letzten Wochen waren so hart für mich. Ich hatte sogar daran gedacht, dass ich bei den Weltmeisterschaften nicht antreten kann."

Nikita Starostin (Dortmund) hatte das Finale verpasst. Der 21-Jährige erreichte im Kurzprogramm nur Platz 32 unter 40 Läufern. Die besten 24 erreichten die Kür.