Werbung

Eklat bei den Gotham Awards: Wurde Robert De Niros Rede zensiert?

Eklat bei den Gotham Awards: Wurde Robert De Niros Rede zensiert?

Robert De Niro (80) hatte keinen Spaß bei den Gotham Awards in New York, einer Preisverleihung, die unabhängige Filme kürt und die Awards-Saison offiziell eröffnet. Der Schauspieler ('Taxi Driver') sollte eigentlich seinen aktuellen Film 'Killers of the Flower Moon' ehren, aber das fiel ihm schwer.

“Der Anfang meiner Rede wurde bearbeitet”

Denn während seiner Rede wirkte der Oscar-Preisträger verwirrt, als er die Zeilen vom Teleprompter ablas. Warum das so war, teilte er dem Publikum auch mit. Angeblich war seine Rede mit vielen Anti-Trump-Bemerkungen gespickt gewesen, aber die würde er nun gar nicht mehr finden. "Der Anfang meiner Rede wurde bearbeitet, herausgeschnitten, und ich wusste nichts davon. Und ich möchte sie lesen", betonte er und rief die Rede auf seinem Handy auf. "Geschichte ist nicht mehr Geschichte. Die Wahrheit ist nicht die Wahrheit. Sogar Fakten werden durch alternative Fakten ersetzt und durch Verschwörungstheorien und Hässlichkeit angetrieben."

Robert De Niro ist sauer auf Apple

Robert De Niro griff den ehemaligen amerikanischen Präsidenten, der gute Aussichten hat, nächstes Jahr zurück ins Weiße Haus zu kommen, weiter an. "Der ehemalige Präsident hat uns während seiner vierjährigen Amtszeit mehr als 30.000 Mal belogen. Und in seiner aktuellen Vergeltungskampagne geht er noch einen Schritt weiter. Aber trotz all seiner Lügen kann er seine Seele nicht verbergen. Er greift die Schwachen an, zerstört die Gaben der Natur und zeigt Respektlosigkeit, indem er zum Beispiel Pocahontas als Schimpfwort benutzt."

Das alles hatte der Star in seiner Rede sagen wollen, aber das war ihm herausgeschnitten worden. Und er wusste auch gleich, wer der Schuldige war. Apple hat 'Killers of the Flower Moon' herausgebracht und wollte nach Ansicht seines Hauptdarstellers keinen Ärger bei der Verleihung. "Ich habe überhaupt keine Lust, mich bei ihnen zu bedanken für das, was sie getan haben. Wie können sie es wagen, das zu tun?", regte sich Robert De Niro auf.

Bild: JOHN NACION/startraksphoto.com