Elon Musk bestreitet angebliche Affäre mit der Frau von Sergey Brin

Elon Musk bestreitet Gerüchte, wonach er der Grund für die Scheidung bei Google-Mitgründer Sergey Brin und dessen Frau sei. Ganz im Gegenteil, wie der Tesla-Chef auf Twitter klarstellte.

Elon Musk bestreitet Gerüchte um eine Affäre. (Bild: carrie-nelson/ImageCollect)
Elon Musk bestreitet Gerüchte um eine Affäre. (Bild: carrie-nelson/ImageCollect)

Tesla-Chef Elon Musk (51) hat eine angebliche Affäre mit der Frau von Google-Mitgründer Sergey Brin (48) abgestritten. Zuvor wurde in einem Bericht spekuliert, Musk könnte der Grund für die Scheidung des Paares sein.

In einem Tweet erklärte Musk, der zuvor erschienene Bericht des "Wall Street Journal" sei "totaler Mist". Er fügte hinzu: "Sergey und ich sind Freunde und waren letzte Nacht zusammen auf einer Party!" Im "WSJ" wurde behauptet, Brin hätte im Januar die Scheidung von seiner Frau Nicole Shanahan eingereicht, nachdem er erfahren hatte, dass sie angeblich Ende letzten Jahres eine Affäre mit Musk gehabt haben soll.

Brin und Shanahan hatten 2018 geheiratet, das Paar hat eine dreijährige Tochter. Die beiden trennten sich Medienberichten zufolge offiziell am 15. Dezember. In dem Scheidungsantrag war angeblich von "unüberbrückbaren Differenzen" die Rede.

"Hatte schon ewig keinen Sex mehr"

"Ich habe Nicole in drei Jahren nur zweimal gesehen, beide Male mit vielen anderen Leuten um mich herum", schreibt Musk auf Twitter nun weiter. Es sei "nichts Romantisches" gewesen. Außerdem verkündete der Tech-Milliardär in einem weiteren Beitrag: "Hatte schon ewig keinen Sex mehr."

Heimlicher Zwillings-Vater Musk

Musk, der derzeit als reichster Mensch der Welt gilt, macht immer wieder Schlagzeilen mit seinem Privatleben. Anfang Juli wurde bekannt, dass er im November 2021 heimlich Vater von Zwillingen geworden sein soll. Das geht angeblich aus Gerichtsdokumenten hervor, die dem "Business Insider" vorliegen. Die Mutter der Kinder soll eine Frau sein, die als Führungskraft für Musk arbeitet. Via Twitter erklärte der 51-Jährige nach diesem Bericht: "Ich tue mein Bestes, um die Krise der Unterbevölkerung zu bekämpfen." Weiter heißt es: "Eine kollabierende Geburtenrate ist die mit Abstand größte Gefahr für die Zivilisation."

Mit den Zwillingen ist Elon Musk neunfacher Vater: Mit seiner ersten Frau, der kanadischen Schriftstellerin Justine Musk (49), mit der er von 2000 bis 2008 verheiratet war, hat er fünf Kinder. Das erstgeborene Kind der beiden starb im Säuglingsalter. Mit der Sängerin Grimes (34) hat Musk Tochter Exa Dark Sideræl, die im Dezember 2021 zur Welt kam und von einer Leihmutter ausgetragen wurde, und den Sohn X Æ A-Xii (2).

Im Video: Elon Musk: Zwillinge mit Managerin seiner Firma

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.