Werbung

Elversberg mit Remis, aber Aufstieg fast perfekt

Elversberg mit Remis, aber Aufstieg fast perfekt
Elversberg mit Remis, aber Aufstieg fast perfekt

Die SV Elversberg hat auch den zweiten Matchball nicht verwandelt, jubelte aber trotzdem: Die Saarländer verpassten am Samstag den Durchmarsch aus der Regionalliga innerhalb von zwei Saisons in die 2. Fußball-Bundesliga durch ein 1:1 (0:0) gegen die SV Wehen Wiesbaden. Allerdings feierte die SVE dennoch, denn aufgrund der überragenden Tordifferenz sind die Elversberger wohl nicht von einem Aufstiegsrang zu verdrängen.

Marcel Correia (52.) traf zum Führungstor, John Iredale (81.) glich für die Gäste aus. Unmittelbar vor dem Ausgleich hatte Jannik Rochelt (81.) die Latte des SVWW-Tores getroffen und das 2:0 verpasst.

Wiesbaden hatte zuvor Max Reinthaler nach einer Notbremse (41.) per Roter Karte verloren. Mit 71 Punkten führt die SVE weiter die Tabelle der 3. Liga an.

Der SC Freiburg II, der nicht aufsteigen darf, gewann beim SC Verl 2:1 (0:0) und ist mit 70 Punkten Zweiter. Der VfL Osnabrück kam bei Viktoria Köln zu einem 2:0 (0:0) und schob sich mit 67 Punkten auf den dritten Platz. Robert Tesche (68.) und Henry Rorig (83.) trafen für die Niedersachsen. Wehen hat ebenfalls 67 Zähler auf dem Konto.

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden tritt am Montag (19.00 Uhr/MagentaSport) beim SV Meppen an und kann mit einem Sieg seine Aufstiegschancen weiter verbessern. Der 1. FC Saarbrücken auf Platz sechs kann mit zwei Siegen noch zu Elversberg aufschließen, hat allerdings die wesentlich schlechtere Tordifferenz.

Schon vor Wochenfrist hatte Elversberg das Spitzenspiel beim SC Freiburg II 1:2 verloren und dabei den ersten Matchball für den Aufstieg vergeben. "Es kommt hin und wieder ein Gedanke, was passiert wenn. Aber das ist nur ein kurzer Gedanke", hatte SVE-Trainer Horst Steffen zuletzt geäußert. Seine Mannschaft durchläuft ein kleines Formtief mit nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Partien, profitiert aber von ihrem großen Polster zur Winterpause.

Der Durchmarsch von der viertklassigen Regionalliga in die 2. Bundesliga ist  nur RB Leipzig, den Kickers Würzburg und Jahn Regensburg gelungen.

Am Samstag feierte der Hallesche FC im Abstiegskampf einen wichtigen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Rot-Weiss Essen. Erzgebirge Aue verlor 0:3 (0:3) gegen den FC Ingolstadt. Borussia Dortmund II setzte sich 1:0 (0:0) gegen Absteiger SpVgg Bayreuth durch. Am Freitagabend hatte 1860 München 3:1 (3:0) gegen Waldhof Mannheim gewonnen.