Werbung

Emma Stone: Sie aß endlos Törtchen für den Dreh

Emma Stone credit:Bang Showbiz
Emma Stone credit:Bang Showbiz

Emma Stone aß 60 portugiesische Törtchen am Set von ‚Poor Things‘, was sie fast „zum Kotzen“ brachte.

Die 35-jährige Schauspielerin wurde für ihre Rolle als Bella – ein Säugling im Körper eines Erwachsenen, der die Welt entdeckt – für einen Oscar nominiert. Jetzt hat Emma hat sich über die Herausforderungen geäußert, mit denen sie am Set konfrontiert war. Und tatsächlich was das Essen von süßen Leckereien noch schwieriger als die Sexszenen des Films, weil diese viel besser aufeinander abgestimmt waren.

Während einer Podiumsdiskussion bei der Celebration of the Nominees for Outstanding Producer of Theatrical Motion Pictures in Los Angeles am Wochenende (25. Februar) erklärte sie ihren Kampf und sagte dem Publikum: „Die Sexualität von Bella... Die Art und Weise, wie das gedreht werden sollte und wie wir es machen würden, und unser unglaublicher Intimitätskoordinator und unsere geschlossenen Sets und all das. In gewisser Weise war das der einfachste Teil, weil es eine Choreografie war. Das ging schnell. Wir wussten genau, was wir taten.“ Das Essen der Törtchen hingegen stellte sie vor mehr Schwierigkeiten. „Herauszufinden, wie man geht oder 60 portugiesische Törtchen isst, war schwieriger. Der erste Bissen war köstlich, aber am Ende möchte man wirklich kotzen.“ Emma fügte hinzu: „Oder dass sie zum ersten Mal Tod und Verfall sieht, ist viel herausfordernder als die Nacktheit, die das Einzige ist, worüber mich die Leute anscheinend befragen wollen.“

Emma ist für die Rolle für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert und bekommt Konkurrenz von Annette Bening (‚Nyad‘), Lily Gladstone (‚Killers of the Flower Moon‘), Sandra Huller (‚Anatomy of a Fall‘) und Carey Mulligan (‚Maestro‘). Die Gewinnerin wird bei der bevorstehenden 96. Oscar-Verleihung bekannt gegeben, die am 10. März im Dolby Theatre in Los Angeles stattfindet.