Werbung

Emotionaler Prinz William: Seine Mutter Diana lehrte ihm Nächstenliebe

Prinz William inmitten der Preisträger des Diana Legacy Awards. (Bild: getty/WPA Pool / Getty Images)
Prinz William inmitten der Preisträger des Diana Legacy Awards. (Bild: getty/WPA Pool / Getty Images)

Am Donnerstagabend (14. März) ist zum nunmehr 25. Mal der Diana Legacy Award verliehen worden. Natürlich erschien zu der Veranstaltung im Science Museum in London auch der Thronfolger, Prinz William (41), um in einer emotionalen Rede seiner 1997 verstorbenen Mutter zu gedenken. Wie die Preisträgerinnen und Preisträger des Abends habe auch Prinzessin Diana Zeit ihres Lebens für "Mut, Leidenschaft und Engagement" gestanden.

"Ich weiß, dass es ihr eine Ehre gewesen wäre, eine Wohltätigkeitsorganisation in ihrem Namen zu sehen, die solch inspirierende Arbeit leistet, um junge Menschen aus allen Teilen der Welt zu fördern", führte William weiter aus. Diana sei der Überzeugung gewesen, dass "jeder das Potenzial dazu hat, etwas zurückzugeben und jeder das Recht auf eine helfende Hand hat." Diese Form der Nächstenliebe sei eine der wichtigsten Lektionen gewesen, die ihm seine Mutter mit auf den Weg gegeben hat.

Hört ausgerechnet bei Prinz Harry die Nächstenliebe auf?

Ausgerechnet im Fall seines jüngeren Bruders Prinz Harry (39) scheint ihm das jedoch nach wie vor schwer zu fallen. Wie im Vorfeld der Veranstaltung berichtet worden war, gingen sich die beiden Söhne von Lady Di und König Charles III. (75) aus dem Weg - obwohl Prinz Harry ohnehin nur per Live-Video zugeschaltet wurde. So berichtet "The Independent", dass der Ehemann von Herzogin Meghan (42) tatsächlich erst in den Saal zugeschaltet wurde, als sein Bruder diesen bereits verlassen hatte.

Prinz William schiebt eine ruhige Kugel

Prinz William nimmt Maß. (Bild: imago/i Images)
Prinz William nimmt Maß. (Bild: imago/i Images)


Noch kurz vor dem Diana Legacy Award hatte Prinz William übrigens wortwörtlich versucht, eine ruhige Kugel zu schieben. Der Prinz von Wales besuchte die WEST Youth Zone, eine Förderungsreinrichtung für Kinder und Jugendliche. Wie Bilder des Besuchs zeigen, bewies Prinz William dort seine Kochkünste, probierte sich als Basketballer und zeigte sich hoch konzentriert am Billardtisch. Ob er dort angesichts des Bruder-Zwists und der Nachwehen der peinlichen Foto-Panne um Ehefrau Kate cool blieb und einlochte, ist jedoch nicht verbrieft.