Werbung

Entwarnung nach Terror-Alarm in Wien

Wien (dpa) - Österreichische Sicherheitsbehörden haben einen Tag nach einer Terror-Warnung für Wien die Alarmstufe wieder aufgehoben. «Nach einer neuerlichen Gefährdungseinschätzung der Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst werden unsere Sicherungsmaßnahmen im Bereich des Wiener Stadtgebietes nun stark reduziert», teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Der Terror-Alarm galt nach Einschätzung der Behörden vor allem syrischen Einrichtungen aufgrund des Jahrestags des Bürgerkriegs in Syrien. Der Konflikt war dort am 15. März 2011 ausgebrochen.

Hinweise der Sicherheitsbehörden hatten am Mittwoch in Wien einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Staatsschutz berief sich auf Informationen, dass ein islamistisch motivierter Anschlag bevorstehen könnte. Daraufhin wurde die Präsenz von Streifenbeamten und Antiterror-Einheiten im Stadtgebiet erhöht. Religiöse Einrichtungen verschiedener Konfessionen wurden verstärkt geschützt.

Im November 2020 hatte ein vorbestrafter Sympathisant der Terrormiliz Islamischer Staat im Wiener Stadtzentrum vier Passanten erschossen und 23 Menschen teils schwer verletzt. Im Zuge der Aufarbeitung des Attentats wurde der Verfassungsschutz reformiert.