Werbung

Erdrutsch in Georgien: Über 200 Rettungskräfte im Einsatz

Bei einem Erdrutsch in Georgien sind vier Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des georgischen Innenministeriums werden noch fünf Personen vermisst. Vier Häuser wurden verschüttet.

Eine sehr große Landmasse ist abgerutscht und hat vier Häuser verschüttet.

Infolge des Erdrutsches wurden vier Häuser verschüttet.
Infolge des Erdrutsches wurden vier Häuser verschüttet. - GEGT

Der Erdrutsch ereignete sich im Dorf Nergeti in der georgischen Gemeinde Baghdati in der westlichen Region Imeretien. Der Leiter des georgischen Katastrophenschutzdienstes, Temur Mghebrishvili sagte, dass "intensive Such- und Rettungsmaßnahmen" für die fünf Vermissten im Gange seien.

Ich bin Lehrerin und meine Schüler werden vermisst. So kluge und aufgeweckte junge Leute. Lasst uns auf ein Wunder hoffen.

Mehr als 200 Rettungskräfte sind im Einsatz.
Mehr als 200 Rettungskräfte sind im Einsatz. - GEGT

Mehr als 200 Rettungskräfte und eine Gruppe von Hundefachleuten seien vor Ort im Einsatz. Etwa 70 Prozent des Gebiets seien geräumt worden.