Werbung

Mit erstaunlicher Geschwindigkeit Mach 5 unterwegs: Hyperschall-Flugzeug Talon erfolgreich getestet

Das US-amerikanische Luft- und Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat am Wochenende den ersten Testflug eines neuen Raumflugzeugs für die Hyperschallforschung gefeiert. Die Talon-A ist allerdings unbemannt unterwegs.

Unter Hyperschall versteht man Flüge mit einer Geschwindigkeit von mindestens Mach 5, also der fünffachen Schallgeschwindigkeit.

Chief Executive Officer Zachary Krevor gab in einer Erklärung bekannt, dass die Talon-A-1 "hohe Überschallgeschwindigkeiten nahe Mach 5 erreichte und eine große Menge an Daten mit einem unglaublichen Wert für unsere Kunden gesammelt hat".

Von Paris nach New York in 1,5 Stunden: Der Wasserstoffjet, der den Hyperschallflug einführen soll
Krevor sagte, er könne die genaue Flughöhe und Geschwindigkeit nicht bekannt geben, da er mit den Kunden Vereinbarungen zur Vertraulichkeit getroffen habe.

Das riesige sechsmotorige Trägerflugzeug Roc trug die Talon in die Luft - befestigt in der Mitte zwischen ihren gigantischen Flügeln - und setzte sie vor der zentralen Küste Kaliforniens in den USA ab.

Die Talon, die von einem Flüssigtreibstoff-Raketentriebwerk angetrieben wurde, beendete ihren Flug, indem sie wie geplant in den Ozean stürzte. Dieser Absturz war geplant, doch eine künftige Version sollte in der Lage sein, auf einer Landebahn sicher zu landen und wiederverwendet zu werden.

Nach Angaben von Stratolaunch gehörten zu den Hauptzielen des Fluges die sichere Freigabe des Fahrzeugs aus der Luft, die Zündung des Triebwerks, die Beschleunigung, der anhaltende Höhenanstieg und eine kontrollierte Wasserlandung.

Putin weiht Russlands Hyperschall-Rakete SS-N-33 Zirkon ein - ohne selbst dabei zu sein
Der gefürchtete "Dolch" - Kiew soll russische Hyperschallrakete abgefangen haben

Unbemanntes Talon-A-1 Testfahrzeug ist unter dem Trägerflugzeug Roc angebracht
Unbemanntes Talon-A-1 Testfahrzeug ist unter dem Trägerflugzeug Roc angebracht - Stratolaunch

Meilenstein bei Hyperschalltests

Das Unternehmen bezeichnete das Ergebnis als einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der ersten privat finanzierten, wiederverwendbaren Hyperschalltestanlage in den USA.

Stratolaunch hatte im Dezember und im Februar zwei Flüge durchgeführt, bei denen die Talon mit Treibstoff in die Luft gebracht, aber nicht vom Mutterschiff abgeworfen wurde.

Stratolaunch hat seinen Sitz im Mojave Air and Space Port in der Mojave-Wüste nördlich von Los Angeles.

Das Roc-Flugzeug, benannt nach einem riesigen mythologischen Vogel, hat eine Spannweite von 117 m und zwei Rümpfe, die den Eindruck erwecken, als würden zwei große Jets nebeneinander fliegen.

Entwickelt wurde es vom Microsoft-Mitbegründer Paul G. Allen, der nur wenige Monate vor seinem Erstflug im April 2019 verstarb.

Allen hatte vor, es als Trägerflugzeug für Weltraumstarts zu verwenden, indem er mit Satelliten beladene Raketen unter der Mitte der Tragfläche transportierte und sie in großer Höhe freisetzte.

Dieses Projekt wurde abgebrochen, und die neuen Eigentümer haben Stratolaunch dann für den Start von wiederverwendbaren Hyperschall-Forschungsfahrzeugen umgewandelt.

Stratolaunch hat Flugverträge mit dem US Air Force Research Laboratory und dem Multiservice Advanced Capability Test Bed Programm der US-Navy als Unterauftragnehmer des Technologieunternehmens Leidos aus Reston, Virginia, bekannt gegeben.