Werbung

Der erste Blockbuster-Wechsel scheint perfekt!

Der erste Mega-Deal der NFL Free Agency 2024 scheint perfekt: Wie Adam Schefter von ESPN berichtet, sichern sich die Las Vegas Raiders die Dienste von Defensive Tackle Christian Wilkins.

Demnach unterschreibt der 28-Jährige einen Vierjahresvertrag über 110 Millionen US-Dollar, der ihm 84,75 Millionen US-Dollar garantiert. Damit avanciert Wilkins zu einem der bestbezahlten Defensivspieler der NFL.

Wilkins, ein Erstrundenpick aus dem Jahr 2019, etablierte sich in seiner Rookie-Saison bei den Miami Dolphins als Starter und startete in seinen ersten fünf Saisons in 77 Spielen.

Im Jahr 2022 machte der Free Agent 98 Tackles und stellte damit einen NFL-Rekord für einen Defensive Tackle in einer Saison auf. Seit seinem Eintritt in die Liga ist der 28-jährige Wilkins einer der besten Run-Stopper der Liga auf seiner Position.

Keine Einigung mit den Dolphins

Wilkins und die Dolphins hatten sich in der Offseason 2022 nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Der Hauptkritikpunkt war damals sein mangelnder Erfolg als Pass-Rusher (11,5 Sacks) im Vergleich zu anderen Top-Spielern auf seiner Position.

Er korrigierte dies im Jahr 2023 und erzielte neun Sacks in seiner Karriere, was den vierten Platz in der Liga unter den Defensive Tackles bedeutete.

Insgesamt hatte Wilkins 355 Tackles, 20,5 Sacks, vier erzwungene Fumbles, fünf Fumble Recoverys, eine Interception und zwei Defensive Touchdowns für die Dolphins.