Eva Hermans Verschwörungstheorie zu Flüchtlingen

Yahoo! Nachrichten
Eva Herman meldet sich mal wieder zu Wort (Bild: Getty Images)

Die Ex-„Tagesschau“-Moderatorin Eva Herman sorgt mit ihrem Bild von Mensch und Gesellschaft gern für Kontroversen. Nun hat sie sich in eine extreme Verschwörungstheorie zum Ursprung der Flüchtlingskrise verstiegen. Demnach zielen mysteriöse Mächte auf die Zerstörung der christlichen Kultur und haben dafür den islamistischen Terror „erfunden“.

Acht Seiten lang ist Eva Hermans Aufsatz mit dem Titel „Flüchtlings-Chaos: Ein merkwürdiger Plan“. Den Platz braucht die ehemals so beliebte TV-Moderatorin auch. Ausgiebig legt Herman ihre Theorie dar, laut der eine geheime Macht hinter der aktuellen Flüchtlingskrise steckt und damit einen perfiden Plan verfolgt. Nur wenigen Menschen dürfte klar sein, dass sie „in einem zum Kriegsgebiet erklärten Land leben, welches nun von unzähligen Asylsuchenden, Stück für Stück, eingenommen wird. Eine subversive, perfide Kriegsstrategie, die auch schon das alte Rom einst vernichtete“, schreibt Herman auf der Seite der Wissensmanufaktur. Die Organisation bezeichnet sich als „unabhängiges Institut für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik“, das eine „Alternative zur ‚Alternativlosigkeit’ der Politik“ bieten wolle. Herman sitzt im „wissenschaftlichen Beirat“.

Nach Schätzung der Bundesregierung werden in diesem Jahr rund 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Hermans Darstellung dieser Lage: „Europa wird geflutet mit Afrikanern und Orientalen. Unsere alte Kraft, unsere christliche Kultur, Glaube und Tradition, werden zerstört.“ Herman wettert aber vordergründig nicht gegen die Flüchtlinge selbst. „Der Widersacher ist nicht in den Millionen fliehenden Migranten zu suchen – der Feind arbeitet in vielerlei subtiler Form an bislang für die meisten Leute unbekannten Nahtstellen“. Bereits der „gleichmachende Euro“ habe der Vorbereitung gedient, um die Unterschiede zwischen den Kulturen „zu vernichten“. Nun folgt aus Sicht Hermans eine neue Stufe in dem „merkwürdigen Plan“.

Für die Ex-„Tagesschau“-Sprecherin ist die aktuelle Lage offensichtlich nicht rational zu erklären. „Man wundert sich, woher die vielen Fremden so urplötzlich in dieser gewaltigen Masse herkommen. Wer gab grünes Licht, bzw. wer organisierte diese Ströme von Menschen?“ Die Anschläge vom 11. September 2001 dürfen in Hermans kruder Verschwörungstheorie natürlich nicht fehlen. „Man erschuf durch diesen tödlichen Trick den terroristischen, islamischen Feind, dessen Ziel die Vernichtung der westlichen Welt sein soll“, schreibt die Autorin und verweist im Text auf Theorien, „amerikanische Organisatoren“ würden die Schlepperbanden finanzieren. „Dieser Krieg wird seit Langem vorbereitet“, ist sich Herman sicher. „Sämtliche aktuellen Probleme sind kalkuliert.“

Hermans umstrittene Aussagen zur Familienpolitik der Nationalsozialisten hatten 2007 zur Auflösung ihres Vertrags mit dem NDR geführt.

Sehen Sie auch: Ungarn gibt harte Haltung auf

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen