Werbung

"Die schlimmste Nacht hatte ich mit Ribéry und Alaba"

"Die schlimmste Nacht hatte ich mit Ribéry und Alaba"
"Die schlimmste Nacht hatte ich mit Ribéry und Alaba"

Heute spielt der gebürtige Berliner Yousef Emghames in der Bezirksliga Hannover für TuSpo Schliekum. Der 26-Jährige galt einst als eines der größten Talente Deutschlands, zog mit 14 aus der Jugend von Hertha BSC ins Internat des FC Bayern, durfte mit 16 bei den Profis unter Pep Guardiola trainieren. Im Video-Podcast „Storytime mit Bilal“ hat Emghames nun ausführlich über seine Zeit in der Jugend des Rekordmeisters gesprochen.

„Mit 15 habe ich das erste Gehalt bekommen, 400 Euro waren das, glaub’ ich. Viel Geld - aber ich hab’ alles verballert” sagt Emghames rückblickend. „Klamotten, Essen, ich hab’ für den bezahlt, für den bezahlt - ich dachte, ich bin der König”, lacht der Offensivspieler und ergänzte: „Irgendwann lernst du. Irgendwann hat mir die Internatsleiterin meine Bankkarte weggenommen.”

In der Achterbahn hörte Emghames von Hermann Gerland

Weit entfernt von seiner Familie in Berlin-Neukölln hat sich Emghames anfangs oft alleine gefühlt, wollte aber unbedingt seine Chance bei den Bayern nutzen, erzählt er. Sportlich lief es lange überragend, mit 16 wurde Emghames das erste Mal zum Training mit den Profis eingeladen.

„Ich war im Heidepark mit meiner Klasse. Ich sitz’ gerade auf der Achterbahn und bevor es losgeht, vibriert mein Handy. Ich hol’ es aus der Tasche und da steht: ‘Du trainierst heute bei den Profis, sei in einer Stunde da. LG Hermann Gerland.’ Das war unglaublich für mich!”

Ex-Bayern-Talent über erstes Training: „Dante und Rafinha tanzen”

Die Zeit reichte nicht, um es noch zum Training zu schaffen, aber Emghames rief Gerland sofort nach der Achterbahnfahrt zurück. Am nächsten Morgen war er um 10 Uhr beim Training unter Guardiola dabei. „Als kleiner Furz geh’ ich dann über‘s Gelände zur Kabine. An dem Tag war öffentliches Training - 4.000 Zuschauer. Dann komm’ ich rein in die Kabine - Dante und Rafinha tanzen, alles ist laut.” Um ihn herum saßen Robert Lewandowski, Xabi Alonso, Thiago, Mats Hummels, Franck Ribéry und Philipp Lahm, erzählt der 1,74 Meter große Spieler rückblickend.

„Das Training war nur 60 Minuten lang, aber ich hab’ fast gekotzt nach jedem Training”, sagt Emghames über die Einheiten unter Guardiola. „Er hat jedes Training mit Rondo angefangen - vier gegen einen in der Mitte - und dann ging’s direkt los.”

Bayern-Talent feierte mit Alaba, Bolt und Beckham

Als Emghames mit 18 kurz vor dem Sprung zu den Profis war, sind Matthias Sammer und Gerland dann oft zu seinen Spielen mit der U17 und U19 gekommen, erzählt der Fußballer. „Sie wollten, dass ich ins Eins-gegen-eins und ins Eins-gegen-drei gehe, sind manchmal während der Halbzeit auf mich zugekommen.” Sammer und Gerland wollten, dass er spielt wie Ribéry und Robben, sagt Emghames.

„Das war Bombe für Spielertypen wie mich. Zu dem Zeitpunkt hab’ ich jeden Tag mit den Profis trainiert - für mich war das dann Routine. Ich bin auch privat mit denen unterwegs gewesen, hab’ viel erlebt - auch nachts. Die schlimmste Nacht hatte ich mit Ribéry, Alaba, Usain Bolt - dieser Sprinter - und Odell Beckham, dem Footballer. Ich will nicht viel sagen, aber das war die wildeste Nacht”, lacht Emghames.

Damals trafen sein Berater und sein Vater auch Uli Hoeneß, meint Emghames. Dieser habe ihm einen Profi-Vertrag zum Geburtstag versprochen. Doch es kam anders. Carlo Ancelotti folgte auf Guardiola, wollte sich erst ein Bild aller Spieler machen. Emghames spielte nur noch ein Jahr für Bayerns U19 und suchte dann im Sommer 2017 sein Glück bei Hannover 96.