Werbung

Ex-ZDF-Intendant Dieter Stolte mit 89 Jahren verstorben

Dieter Stolte arbeitete bereits seit 1960er-Jahren für das ZDF. (Bild: imago/Photopress Müller)
Dieter Stolte arbeitete bereits seit 1960er-Jahren für das ZDF. (Bild: imago/Photopress Müller)

Der ehemalige ZDF-Intendant Prof. Dr. Dieter Stolte ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren am Sonntagmittag in einem Krankenhaus in Berlin. Das bestätigte seine hinterbliebene Witwe Petra Stolte der "Bild"-Zeitung. "Er ist friedlich eingeschlafen", zitiert das Blatt seine Frau. Dem Bericht zufolge war Stolte seit einigen Jahren gesundheitlich angeschlagen. Er habe unter Parkinson gelitten und sei zuletzt auch auf einen Rollator angewiesen gewesen.

Stolte war von 1982 bis 2002 Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens für das er bereits seit den 60er-Jahren arbeitete. Anschließend war Stolte von 2002 bis 2010 Herausgeber der Zeitungen "Die Welt" und "Berliner Morgenpost", bis 2014 Aufsichtsratsvorsitzender der "Ströer Media SE". Der gebürtige Kölner studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik in Tübingen und war Professor für Medientheorie und Medienpraxis an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Ex-Kollege Klaus Bresser: "Wir sind tieftraurig"

Der ehemalige ZDF-Chefredakteur Klaus Bresser (87) sagte der "Bild"-Zeitung: "Wir sind tieftraurig. Dieter war uns ein guter Freund und ein herausragender Intendant, der das Wohl des ZDF immer fest im Blick hatte." Er habe großes Geschick bewiesen, die damaligen Einflussversuche der Politik vom Sender fernzuhalten.