Werbung

Ex-ZDF-Moderator Theo Koll kehrt überraschend aus dem Ruhestand zurück

Theo Koll kehrt aus der Rente zurück auf den TV-Bildschirm. (Bild: ZDF / Sascha Baumann)
Theo Koll kehrt aus der Rente zurück auf den TV-Bildschirm. (Bild: ZDF / Sascha Baumann)

Von wegen Rente: Ende 2023 hängte Theo Koll seinen Job beim ZDF altersbedingt an den Haken. Nun gibt es für das TV-Publikum bei Phoenix ein Wiedersehen mit dem 65-Jährigen.

Mehr als drei Jahrzehnte lang war Theo Koll vor und hinter der Kamera für das ZDF tätig. Nach Stationen bei "Frontal 21", der Leitung des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin und als Moderator des Magazins "auslandsjournal" schied Koll Ende 2023 altersbedingt aus seinem Job aus. Doch nach Ruhestand scheint dem Journalisten noch nicht zu sein. Wie Phoenix am Mittwoch bekannt gab, verstärkt der 65-Jährige ab sofort das Team des Talkformats "phoenix persönlich".

"Das Land ist aufgewühlt, die Zeitenwende und ihre weitreichenden Veränderungen werden uns lange begleiten - die Sendung bietet die Chance, die persönlichen Perspektiven der gesellschaftlich Handelnden zu hören. Konzentriert, aber entspannt", freut sich der Moderator auf seine neue Aufgabe. Gleich in seiner ersten Sendung begrüßt Theo Koll am Freitag, 19. Januar, um 18 Uhr höchste deutsche Polit-Prominenz. Koll trifft Alt-Bundespräsident Joachim Gauck zum halbstündigen Gespräch.

Damit verstärkt Theo Koll das bisherige Moderationsteam von "phoenix persönlich". Im wöchentlichen Wechsel sind Theo Koll, Phoenix-Programmgeschäftsführerin Eva Lindenau, die Leiterin der Phoenix-Gesprächsredaktion, Inga Kühn, und Fernseh- und Radiomoderator Jörg Thadeusz im Einsatz. "phoenix persönlich" läuft immer freitags um 18 Uhr bei Phoenix. Anschließend ist das Format über phoenix.de und den YouTube-Channel des TV-Senders abrufbar, Gleiches gilt für die Mediatheken von ARD und ZDF.