Werbung

"Das fänd' ich mal Knaller": Dieses "Let's Dance"-Special wünscht sich Joachim Llambi

Seit 2006 ist Joachim Llambi Mitglied der Jury in der Fernsehshow "Let's Dance". Auch dieses Jahr ist er als Juror zu sehen. (Bild: 2023 Getty Images/Andreas Rentz)
Seit 2006 ist Joachim Llambi Mitglied der Jury in der Fernsehshow "Let's Dance". Auch dieses Jahr ist er als Juror zu sehen. (Bild: 2023 Getty Images/Andreas Rentz)

Joachim Llambi war zu Gast beim "Antenne Bayern Sonntagsfrühstück", um über die RTL-Erfolgsshow "Let's Dance" zu sprechen. Dabei verriet er unter anderem Details über den straffen Trainingsplan der Stars und welche Show-Specials er gerne auf die Beine stellen würde.

Im Februar startete die 17. Staffel der Unterhaltungsshow "Let's Dance" (freitags, 20.15 Uhr, RTL). Show-Urgestein Joachim Llambi sitzt dabei erneut mit Jorge González und Motsi Mabuse in der Jury. Bei der Bewertung der dargebotenen Tänze gibt sich der 59-Jährige meist streng, dennoch hat er auch eine weiche Seite, wie er im Radio-Format "Antenne Bayern Sonntagsfrühstück" verriet: "Wenn mich etwas emotional packt, dann fließen da auch ein paar Tränchen. Ich bin zwar ein harter Hund, aber am Ende, glaube ich, ist es auch gut, Gefühle zu zeigen und auch auszulassen. Das ist also nichts Schlimmes."

Beim Blick auf seine "Let's Dance"-Vergangenheit zeigt sich Llambi im Gespräch mit Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein überrascht: "Das ist schon die 17. Staffel. 2006 haben wir angefangen und ich bin jetzt 19 Jahre mit diesem Format verbunden", erklärte Llambi: "Wenn ich bedenke, im nächsten Jahr sind es dann 20 Jahre, dann ist das schon irre",

"Das ist schon Knochenarbeit"

Auch verriet er Details über den harten Zeit- und Trainingsplan der Stars: "Die haben in der Regel - unsere Prominenten - einen Tag frei, das ist der Samstag. Da dürfen die mal ihre Knochen schonen", erklärte er, "unsere Profis machen dann die Choreos an dem Samstag. Die schauen, wie das Ganze, wie die Aufführung dann aussieht. Und dann ist Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch volles Training - also unter sechs, sieben Stunden geht da keiner nach Hause." Er fügte hinzu: "Das ist schon Knochenarbeit."

Ob es nach all den Jahren mal ein neues "Let's Dance"-Special geben wird? Ja - zumindest, wenn es nach Llambi geht. Er würde sich über eine Sonderausgabe freuen, "wo wir mehrere Gewinner miteinander tanzen lassen", erklärte er: "Ich fänd' es aber wahrscheinlich viel besser mal 'ne Staffel zu machen, bei welcher alle tanzen, die als erstes ausgeschieden sind in Show eins. Das fänd' ich mal Knaller".