Werbung

Füllkrugs Dreierpack entscheidet Krimi

Füllkrugs Dreierpack entscheidet Krimi
Füllkrugs Dreierpack entscheidet Krimi

Am 19. Spieltag der Bundesliga lieferten sich Borussia Dortmund und VfL Bochum ein packendes Duell. Niclas Füllkrug vom BVB erwies sich als Mann des Spiels, indem er alle drei Tore für Dortmund erzielte - zwei davon per Elfmeter (6., 91.) und ein weiteres nach Vorlage von Marcel Sabitzer (72.).

Ein Eigentor von Nico Schlotterbeck sorgte in der 45. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Trotz einiger Verwarnungen - Manuel Riemann, Maximilian Wittek und Cristian Gamboa für Bochum sowie Donyell Malen für den BVB - blieben alle Spieler auf dem Platz. Der Sieg ging schlussendlich verdient an Dortmund, obwohl Bochum phasenweise stark spielte. Der Dreierpack von Füllkrug war ausschlaggebend für den Erfolg der Dortmunder.

BVB zurück auf einem Champions-League-Platz

Trainer Edin Terzic musste nach dem 4:0-Erfolg in Köln zweimal umstellen, da Gregor Kobel und Julian Brandt, sowie Marco Reus krankheitsbedingt ausfielen. Alexander Meyer und Youssoufa Moukoko rückten in die Startelf, während Mats Hummels und Emre Can nach einer Zwangspause wieder auf der Bank Platz nahmen.

Trotz des 1:0-Siegs gegen Stuttgart, veränderte Bochums Trainer Thomas Letsch seine Elf viermal. Bernardo musste aufgrund einer Gelbsperre pausieren und wurde durch Ivan Ordets ersetzt. Wittek, Kevin Stöger und Moritz Broschinski starteten für Noah Loosli, Philipp Förster und Goncalo Paciencia.

Die Dortmunder ziehen dank dem Erfolg der Stuttgarter gegen Leipzig an RB vorbei. Bochum hingegen wollte weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln, trotz eines komfortablen Vorsprungs von acht Punkten auf den Relegationsplatz.

Nach einer Reihe von Misserfolgen fand der BVB mit zwei Siegen ohne Gegentor zum Jahresauftakt wieder in die Spur. Dies war vor allem den Winterneuzugängen Ian Maatsen und Jadon Sancho zu verdanken, die sofort einschlugen und sich Stammplätze sicherten.

Bochum stellte jedoch keinen leichten Gegner dar. Der VfL war in der Vergangenheit immer wieder ein Stolperstein für Dortmund. Seit dem Bochumer Aufstieg in 2021 gewann Dortmund nur eine von fünf Begegnungen.

Dortmund: Alexander Meyer - Niklas Süle, Ian Maatsen, Nico Schlotterbeck, Thomas Meunier - Marcel Sabitzer, Salih Özcan, Donyell Malen, Jadon Sancho - Youssoufa Moukoko, Niclas Füllkrug

Bochum: Manuel Riemann - Maximilian Wittek, Erhan Masovic, Tim Oermann, Ivan Ordets - Patrick Osterhage, Anthony Losilla, Kevin Stöger - Matús Bero, Christopher Antwi-Adjei, Moritz Broschinski

Schlotterbeck patzt

Das letzte Bundesligaspiel des Spieltages begann mit einem Elfmeter für den BVB (2.), nachdem Malen von Riemann abgeräumt worden war. Dies führte zu einer Gelben Karte für Riemann und jenem Elfmeter, der von Füllkrug sicher verwandelt wurde. Trotz des Rückstands zeigte Bochum eine gute Leistung und hatte mehrere vielversprechende Chancen. In der 45. Minute erzielte Schlotterbeck ein Eigentor, das Bochum den Ausgleich bescherte. Trotz einer starken Rettungsaktion von Wittek kurz vor der Pause, ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ohne personelle Veränderungen und mit dem Abbrennen von Pyro-Technik aus dem Bochumer Block. Trotz einiger Chancen für beide Seiten, blieb es zunächst bei dem 1:1. In der 72. Minute jedoch gelang Füllkrug, nach Vorarbeit von Sabitzer und Jamie Bynoe-Gittens, der erneute Führungstreffer für den BVB. Trotz einiger Wechsel bei Bochum, konnte der BVB die Führung halten und in der 88. Minute einen weiteren Elfmeter herausholen. Dieser wurde von Füllkrug abermals sicher verwandelt und sorgte für den 3:1-Endstand.

Dortmund siegt verdient

Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg für den BVB. Trotz guter Phasen der Bochumer, war es letztlich die Einwechslung von Bynoe-Gittens, der den Weg zum Sieg ebnete und Füllkrug seinen Dreierpack ermöglichte.

Mit diesem Sieg holt der BVB als einziges Team in diesem Kalenderjahr die volle Punkteausbeute und springt auf Platz vier der Tabelle, nur einen Punkt hinter dem VfB Stuttgart. Bochum hingegen rangiert auf Platz 14, mit einem immer noch komfortablen Vorsprung von acht Punkten auf die Abstiegszone.

Der BVB wird bereits am kommenden Freitag bei Aufsteiger Heidenheim antreten, während Bochum einen Tag später den FC Augsburg empfängt. Beide Teams werden sicherlich alles daran setzen, ihre Positionen zu verbessern und den Fans spannende Spiele zu bieten. Bleiben Sie dran, um nichts zu verpassen!

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.