Werbung

F1 klärt Rennkalender-Zukunft

Die Formel 1 fährt bis mindestens 2029 im japanischen Suzuka. Die langfristige Vertragsverlängerung gab die Motorsport-Königsklasse am Freitag bekannt. Seit 1987 ist die herausfordernde Strecke bis auf vier Ausnahmen fester Bestandteil des Formel-1-Rennkalenders.

"Suzuka ist eine besondere Strecke und Teil des Gefüges des Sports, daher freue ich mich, dass die Formel 1 dort bis mindestens 2029 weiterfahren wird", sagte Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali.

In der anstehenden Saison, die am 2. März in Bahrain beginnt, wandert der Termin des Suzuka-Rennens erstmals vom Herbst in den April, um den Kalender stärker nach regionalen Aspekten zu gestalten. Zuvor fährt die Formel 1 in diesem Jahr in Australien, nach Japan folgt das Rennen in China.