Werbung

Fahrer verbrennt nach Unfall im Auto

Syke (dpa) - Ein 46 Jahre alter Fahrer ist nach dem Zusammenprall seines Autos mit einem Baum im Landkreis Diepholz in seinem Fahrzeug verbrannt. Andere Autofahrer hatten das brennende Fahrzeug am Freitagabend im niedersächsischen Syke neben der Straße gesehen und die Rettungskräfte alarmiert, wie die Polizei mitteilte.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Fahrzeug den Angaben zufolge komplett in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand, für den Fahrer sei jede Hilfe zu spät gekommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 46-Jährige mit dem Auto in einer leichten Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen, über eine Leitplanke abgehoben und mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen den Baum gestoßen. Danach soll der Wagen sofort angefangen haben zu brennen. Für die Löscharbeiten und die Ermittlungen der Polizei war die Straße für rund viereinhalb Stunden voll gesperrt.

Da es sich bei dem Auto laut Polizei um ein Firmenfahrzeug handelte, stand die Identität des Fahrers zunächst nicht fest. Das Auto wurde in der Nacht geborgen und zur weiteren Untersuchung abgeschleppt. Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Schaden mindestens 55.000 Euro.