Blogs auf Yahoo Finanzen:

Falsches Ahornblatt: Penny zeigt nicht kanadisches Nationalsymbol

Für Kanadier ist das Ahornblatt das Nationalsymbol schlechthin. Es ziert nicht nur die kanadische Flagge, auch die Zahlungsmittel sind mit dem „Maple Leaf“ des kanadischen Zuckerahorns versehen. Dachte man zumindest bisher. Doch Baum-Experten haben sich die kanadischen Münzen und Scheine mal etwas genauer angesehen - und einen äußerst peinlichen Fehler festgestellt.

Auf dem kanadischen Penny ist offenbar kein Blatt des Zuckerahorns abgebildet (Bild: Yahoo!)Bereits Anfang letzten Jahres wurde bekannt, dass die kanadische Regierung die Ein-Cent-Münze aus dem Verkehr ziehen will. Die Herstellungskosten für die Prägung seien zu teuer, hieß es. Oder war den Behörden im Zusammenhang mit der Prägung etwa ein unglaublich peinlicher Fehler aufgefallen?

Letzteres vermutet der Baumbiologe und Baumpfleger Bruce Livingstone. Denn er nahm den Penny nun etwas genauer unter die Lupe: "Ich war geschockt und ungläubig", sagte der Experte denn er kommt  laut „The Vancouver Sun“ zu dem Schluss: Auf der Münze ist nicht das Ahornblatt, jenes ur-kanadische Nationalsymbol zu sehen, sondern ein anderes Blatt. Der Münzanstalt ist demnach ein botanischer Fehler unterlaufen. 

Lesen Sie auch: Was Vermieter dürfen und was nicht

„In allen Definitionen über den Ahorn heißt es, dass seine Blätter und Knospen sich direkt gegenüberliegen“, schrieb Livingstone in der Zeitung. „Das bedeutet, dass jedes Blatt oder jede Knospe ein ‚Zwillings‘-Blatt oder eine ‚Zwillings‘-Knospe direkt gegenüber des Stiels hat.“ Die abgebildeten Blätter auf der Münze dagegen seien anders gestaltet. „Der Zweig mit seinen Blättern und Knospen auf dem Penny ist eindeutig ‚alternierend‘.“ Das bedeute, dass die Blätter und Knospen vom Stamm aus nicht gegenüberliegend, sondern versetzt angeordnet seien.

Laut Livingstone zeigt die Prägung auf dem Penny die Blätter einer Ahornblättrigen Platane. Die Baumart gehört zur Familie der Platanengewächse. Wegen ihrer Blattform wird sie oft mit dem Ahorn verwechselt. Offenbar ein Fehler, der auch der kanadischen Prägeanstalt unterlaufen ist. Damit befinden sich die Münz-Experten allerdings in guter Gesellschaft: Auch in der Fernsehreklame oder bei Werbeaktionen für die olympischen Spiele in Vancouver sei ihm schon aufgefallen, dass das Blatt der Ahornblättrigen Platane statt dem des Zuckerahorns verwendet wurde.
 
Dennoch ist der Vorfall für die Bank of Canada peinlich - denn es ist bereits der zweite botanische Zuordnungsfehler, der binnen kurzer Zeit entdeckt wird:  Auch den neuen kanadischen 20-Dollar-Schein ziert nicht das korrekte Ahornblatt, sondern ein Blatt des norwegischen Ahorns, dessen Blätter mit fünf Flügeln und gezähnten Spitzen ausgestattet sind, während der kanadische Zuckerahorn lediglich drei Flügel und glatte Spitzen aufweist. „Es ist unser Nationalsymbol, und es ist verblüffend, dass wir es dauernd falsch machen“, sagte Professor Julian Starr von der Universität Ottawa dem kanadischen Sender „CTV“.


Sehen Sie auch:

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Wettervorhersage: Schwül-warm und gewittrig – bis 27 Grad!
    Wetter: Schwül-warm und gewittrig – bis 27 Grad! Heiter bis wolkig - vor 23 Stunden
    Wettervorhersage: Schwül-warm und gewittrig – bis 27 Grad!

    Wer den heutigen Titel dieser Meldung liest, der könnte glatt meinen wir befänden uns Mitte Juni. Allerdings sind wir tatsächlich erst in der dritten Aprildekade unterwegs. Somit ist es für die Jahreszeit weiterhin viel zu warm. Viele Menschen haben sich an das ungewöhnlich warme Wetter der letzten Wochen und Monate allerdings …

  • Riesiger Fang: Makohai zu groß für Transport Yahoo Nachrichten Videos - vor 22 Stunden

    Das nennt man wohl Anglerglück. An der Golfküste Floridas ging Fischern ein richtig dicker Brocken ins Netz. Der Makohai war so groß, dass er zum Transport kaum auf die Ladefläche eines Trucks passte. Und verbergen ließ er sich dort auch nicht so recht. Die Kunde von dem riesigen Fang machte in Windeseile die Runde, obwohl …

  • So ungefähr könnte William Bradford Bishop heute aussehen (Bild: FBI)
    So ungefähr könnte William Bradford Bishop heute aussehen (Bild: FBI)

    Seine Spur löste sich vor bald vier Jahrzehnten in Luft auf – ganz wie der Nebel, der jenem Nationalpark seinen Namen verleiht, in dem sein letztes Lebenszeichen gefunden wurde: Im März 1976 parkte William Bradford Bishop, damals 39 Jahre alt, seinen Wagen im Great Smoky Mountains National Park. Mit seinem Golden Retriever …

  • Getrud Henze
    Getrud Henze

    So alt wie sie werden nur wenige Menschen: Im vergangenen Jahr feiert Gertrud Henze ihren 112. Geburtstag. Sie lebte in einem privaten Heim, Mitarbeiter erinnern sich.

  • Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe
    Keine Chance für Albigs Autofahrer-Sonderabgabe

    Die von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vorgeschlagene Sonderabgabe aller Autofahrer zur Reparatur maroder Straßen hat vorerst keine Chance.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »