Suchen Sie eine neue Position?

Falsches Ahornblatt: Penny zeigt nicht kanadisches Nationalsymbol

Für Kanadier ist das Ahornblatt das Nationalsymbol schlechthin. Es ziert nicht nur die kanadische Flagge, auch die Zahlungsmittel sind mit dem „Maple Leaf“ des kanadischen Zuckerahorns versehen. Dachte man zumindest bisher. Doch Baum-Experten haben sich die kanadischen Münzen und Scheine mal etwas genauer angesehen - und einen äußerst peinlichen Fehler festgestellt.

Auf dem kanadischen Penny ist offenbar kein Blatt des Zuckerahorns abgebildet (Bild: Yahoo!)Bereits Anfang letzten Jahres wurde bekannt, dass die kanadische Regierung die Ein-Cent-Münze aus dem Verkehr ziehen will. Die Herstellungskosten für die Prägung seien zu teuer, hieß es. Oder war den Behörden im Zusammenhang mit der Prägung etwa ein unglaublich peinlicher Fehler aufgefallen?

Letzteres vermutet der Baumbiologe und Baumpfleger Bruce Livingstone. Denn er nahm den Penny nun etwas genauer unter die Lupe: "Ich war geschockt und ungläubig", sagte der Experte denn er kommt  laut „The Vancouver Sun“ zu dem Schluss: Auf der Münze ist nicht das Ahornblatt, jenes ur-kanadische Nationalsymbol zu sehen, sondern ein anderes Blatt. Der Münzanstalt ist demnach ein botanischer Fehler unterlaufen. 

Lesen Sie auch: Was Vermieter dürfen und was nicht

„In allen Definitionen über den Ahorn heißt es, dass seine Blätter und Knospen sich direkt gegenüberliegen“, schrieb Livingstone in der Zeitung. „Das bedeutet, dass jedes Blatt oder jede Knospe ein ‚Zwillings‘-Blatt oder eine ‚Zwillings‘-Knospe direkt gegenüber des Stiels hat.“ Die abgebildeten Blätter auf der Münze dagegen seien anders gestaltet. „Der Zweig mit seinen Blättern und Knospen auf dem Penny ist eindeutig ‚alternierend‘.“ Das bedeute, dass die Blätter und Knospen vom Stamm aus nicht gegenüberliegend, sondern versetzt angeordnet seien.

Laut Livingstone zeigt die Prägung auf dem Penny die Blätter einer Ahornblättrigen Platane. Die Baumart gehört zur Familie der Platanengewächse. Wegen ihrer Blattform wird sie oft mit dem Ahorn verwechselt. Offenbar ein Fehler, der auch der kanadischen Prägeanstalt unterlaufen ist. Damit befinden sich die Münz-Experten allerdings in guter Gesellschaft: Auch in der Fernsehreklame oder bei Werbeaktionen für die olympischen Spiele in Vancouver sei ihm schon aufgefallen, dass das Blatt der Ahornblättrigen Platane statt dem des Zuckerahorns verwendet wurde.
 
Dennoch ist der Vorfall für die Bank of Canada peinlich - denn es ist bereits der zweite botanische Zuordnungsfehler, der binnen kurzer Zeit entdeckt wird:  Auch den neuen kanadischen 20-Dollar-Schein ziert nicht das korrekte Ahornblatt, sondern ein Blatt des norwegischen Ahorns, dessen Blätter mit fünf Flügeln und gezähnten Spitzen ausgestattet sind, während der kanadische Zuckerahorn lediglich drei Flügel und glatte Spitzen aufweist. „Es ist unser Nationalsymbol, und es ist verblüffend, dass wir es dauernd falsch machen“, sagte Professor Julian Starr von der Universität Ottawa dem kanadischen Sender „CTV“.


Sehen Sie auch:

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Die Einstellung des Verfahrens wegen Besitzes von Kinderpornografie gegen Sebastian Edathy stößt auf Unverständnis. Edathy wehrt sich via Facebook. Und der Kinderschutzbund will sein Geld nicht haben.

  • Eine 24-jährige Inderin hat auf die klassische Heiratsanzeige ihrer Eltern in einer Zeitung mit einer rebellischen Annonce im Internet reagiert. Ihre ehrliche Selbstbeschreibung - "Ich trage eine Brille und sehe damit bekloppt aus" - wurde zum Hit. Mehr als 230.000 Mal sei ihre Homepage marry.indhuja.com bereits besucht …

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

  • Trümmer in ostukrainischer Stadt Perwomaisk
    Trümmer in ostukrainischer Stadt Perwomaisk

    Die USA und europäische Länder haben eine "starke Reaktion" der Weltgemeinschaft im Fall eines schweren Bruchs der Waffenstillstandsvereinbarung für die Ukraine gefordert. Wichtig sei, dass sich die Waffenruhe stabilisiere, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert nach einer Videokonferenz von Bundeskanzlerin …

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »