Werbung

FCA: „Träumen dürfen alle“

FCA: „Träumen dürfen alle“
FCA: „Träumen dürfen alle“

Augsburgs Trainer Jess Thorup will trotz des jüngsten Höhenflugs noch nicht über eine mögliche Europacup-Qualifikation reden. „Träumen dürfen alle, aber es sind noch neun Spiele. Ich kenne den Abstand nach oben und unten. Jetzt über neue Ziele, über Europa zu sprechen - darum kümmere ich mich nicht“, sagte der Coach des FCA vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) beim VfL Wolfsburg.

Es ginge nur darum, "den Flow zu behalten und gegen Wolfsburg drei Punkte zu holen, dann sehen wir weiter", ergänzte Thorup. Der FCA hat derzeit als Tabellenneunter nur einen Punkt Rückstand auf Rang sieben, der zur Teilnahme am Europapokal reichen könnte.

FCA kann Rekord einstellen

Diese Chance erspielten sich die Augsburger durch drei Siege in Folge. Sie könnten nun einen Vereinsrekord einstellen. Erst einmal seit dem Aufstieg 2011 hatten die Schwaben in der Bundesliga vier Dreier nacheinander geholt - das war im November/Dezember 2014 gewesen. Das, so Thorup, bedeute "schon etwas für die Mannschaft, etwas Besonderes zu schaffen".

Vor der Aufgabe bei den seit neun Spielen sieglosen Wolfsburgern fordert Thorup von seinen Profis vollen Fokus. Er habe zwar auch gelesen, „dass die einige Spiele nicht gewonnen haben. Aber der Kader besitzt hohe Qualität.“ Gleichzeitig machte der Däne klar, dass sein Team nach der jüngsten Erfolgsserie „viel Selbstvertrauen“ habe: „Das merkt man auf dem Platz und in der Kabine.“

Mads Pedersen steht nach abgelaufener Rotsperre wieder zur Verfügung. Niklas Dorsch fällt mit Fußproblemen weiter aus.