FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner: Der große Hoffnungsträger

Klarer Auftrag: Der 38-Jährige soll seine Partei zurück in den Bundestag führen.

91 Prozent votieren auf dem Bundesparteitag am Freitag in Berlin für ihn: Christian Lindner führt die FDP in die entscheidenden Monate des Wahljahres 2017. Am 7. Mai wählt Schleswig-Holstein, am 14. Mai Nordrhein-Westfalen. In NRW und bei der Bundestagswahl am 27. September ist Lindner der Spitzenkandidat seiner Partei. Er soll die Liberalen zurück auf die große Bühne führen. Zurück in den Bundestag, den man nach der bitteren Niederlage 2013 verlassen musste.

Auf Lindners Autoschild steht: „D - CL 2017“. Das Kennzeichen ist Programm. Der 38-jährige FDP-Vorsitzende will mit seiner Partei 2017 wieder in den Bundestag einziehen. 2013 sind die Liberalen rausgeflogen, nachdem sie sich die vier Jahre zuvor mit ihrem damaligen Koalitionspartner CDU/CSU regelmäßig in den Haaren lagen.

Lindner galt in dieser Zeit als Fahnenflüchtiger. Aus Frust über mangelnde Strategie und Führung des früheren Parteichefs Philipp Rösler erklärte er Ende 2011 in Berlin seinen Rücktritt als Generalsekretär, so jedenfalls die Darstellung Lindners. Zuvor hatten Rösler und er sowie Daniel Bahr - die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen