Werbung

Fedor Holz triumphiert zum Triton Auftakt

Fedor Holz triumphiert zum Triton Auftakt
Fedor Holz triumphiert zum Triton Auftakt

Am Dienstag ist in Südkorea die Triton Poker Super High Roller Series Jeju 2024 gestartet, und direkt zum Auftakt hat Deutschlands erfolgreichster Pokerspieler zugeschlagen. Fedor Holz setzte sich beim $15.000 NLHE durch und kassierte $786.000 Prämie.

178 High Roller am Start

Das Auftaktturnier lockte insgesamt 178 High Roller in gastgebenden Landing Casino. Doch damit nicht genug, zusätzliche 100 Re-Entries schraubten den Preispool letztlich auf stattliche $4.035.000 hoch. Auch die Pros aus der deutschsprachigen Szene sind zahlreich nach Jeju gereist, darunter Ole Schemion, Christoph Vogelsang, Mathias Eibinger, Mario Mösböck, Leon Sturm, Samuel Mullur und GGPoker Ambassador Fedor Holz. Doch während letztgenannter einen Auftakt nach Maß erwischte und Spieltag eins bei noch 48 Spielern mit 3,3 Millionen Chips hinter dem Briten Stephen Chidwick (4,22 Millionen) auf Platz zwei abschloss, mussten alle anderen viel zu früh die Segel streichen.

Weltklasse Teilnehmerfeld

Bei 47 bezahlten Plätzen begann Tag 2 direkt mit der Moneybubble. Hier gab es keine Überraschung, denn der Chinese Quan Zhou war als Shortstack gestartet und verlor nach wenigen Minuten den entscheidenden Flip gegen den US-Amerikaner Jesse Lonis. Im weiteren Verlauf verabschiedeten sich unter anderem Espen Jorstad, Alexandre Vuillemier, Timothy Adams, Daniel Dvoress, Roman Hrabec, Aleksejs Ponakovs und kurz vor dem Final Table auch Chidwick (12./$60.000) und Isaac Haxton (10./$67.800).

Deutschlands Nummer eins erreichte den Final Table mit 30 Big Blinds als Vierter hinter Seth Gottlieb (78 BBs), Dimitar Danchev (40 BBs) und Dominikas Mikolaitis (35 BBs). Und es lief weiter gut für Holz. Nachdem sich Gottlieb um die letzten Chips von Shortie Pieter Aerts ($81.000) gekümmert hatte, nahm der 30-Jährige nach Preflop-All-in mit 10♠10♣ gegen K♥9♦Ken Tong ($98.000) vom Tisch.

Gottlieb verteidigte seine Führung auch danach souverän, bekam zudem einen sehr guten Spot gegen Nick Petrangelo (4./$303.000). Der spielte mit K♥Q♠ die 3-Bet, callte nach Gottliebs 4-Bet zum All-in und war gegen K♦K♠ chancenlos. Im Gegensatz dazu musste Holz einige kritische Situationen meistern. Er verdoppelte schließlich aber gegen Mikolaitis ($240.000), der am Ende Platz fünf belegte, und eliminierte Dimitar Danchev ($375.000) auf Platz drei.

Heads-up brachte es Gottlieb somit auf 33.050.000 Chips (55 BBs) gegen 20.750.000 (35 BBs) von Holz. Die beiden schenken sich zu Beginn nichts, doch dann war Gottlieb etwas zu light gegen den Deutschen unterwegs. Mit K♥J♠ spielte der US-Amerikaner zunächst die 3-Bet auf 4,5 Millionen, ehe Holz mit A♦8♣ seine 21,6 Millionen All-in stellte. Nach etwas Bedenkzeit kam der Call, Holz traf noch das A♠ am Turn und verdoppelte auf 44 Millionen Chips.

Die endgültige Entscheidung fiel sieben Hände später. Holz limpte J♠J♦ am Button, callte das All-in von Gottlieb mit elf Big Blinds und Q♣10♥ und feierte auf 5♣A♥2♠8♥6♣ den Turniersieg. Es ist bereits der vierte Titelgewinn bei der Triton Series für Holz. 2016 war er auf den Philippinen erfolgreich, 2017 in Montenegro und im Juli 2023 in London.