Werbung

Felicity Huffman spricht über ihre Rolle im College-Aufnahmeskandal

Felicity Huffman ist für ihre Tochter kriminell geworden. (Bild: Kathy Hutchins/Shutterstock.com)
Felicity Huffman ist für ihre Tochter kriminell geworden. (Bild: Kathy Hutchins/Shutterstock.com)

Felicity Huffman (60) hat zum ersten Mal über ihre Rolle im Skandal um die College-Zulassungen gesprochen, der sie letztendlich sogar ins Gefängnis gebracht hat. In einem Interview mit "ABC7" erklärte die Oscar-nominierte Schauspielerin nun: "Die Leute gehen davon aus, dass ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, das System zu betrügen, und dass ich sprichwörtliche kriminelle Geschäfte in Hinterhöfen gemacht habe, aber das war nicht der Fall."

Huffmann war dafür verurteilt worden, 15.000 Dollar an Rick Singer, den Drahtzieher der Betrugsmaschinerie, gezahlt zu haben. Er sorgte dafür, dass die Ergebnisse der Prüfungen ihrer Tochter gefälscht wurden. Nun erklärte Huffman, sie habe in Singer einen renommierten College-Berater gesehen, dem sie bedingungslos vertraut hätte.

"Ich hatte das Gefühl, dass ich eine schlechte Mutter wäre, wenn ich es nicht tun würde"

"Nach einem Jahr begann er zu sagen: 'Ihre Tochter wird an keinem der Colleges angenommen werden, die sie besuchen möchte.' Und so habe ich ihm geglaubt", erklärt sie ihre Entscheidung. Das Bestechungsgeld zu zahlen, schien ihr damals die einzige Möglichkeit zu sein, ihrer Tochter "eine Chance auf eine Zukunft zu geben." Weiter sagt sie: "Ich hatte das Gefühl, dass ich eine schlechte Mutter wäre, wenn ich es nicht tun würde. Also habe ich es getan." Auf dem Weg zu der Prüfung plagte die Schauspielerin das schlechte Gewissen, erinnert sie sich: "Ich dachte die ganze Zeit 'Dreh um, dreh einfach um', aber zu meiner Schande habe ich es nicht getan."

Die "Desperate Housewives"-Darstellerin verbüßte elf Tage ihrer 14-tägigen Haftstrafe im Oktober 2019 im Gefängnis. Sie war außerdem zu 250 Stunden gemeinnütziger Arbeit und einem Jahr Bewährung verurteilt worden.

Ihr Ehemann, "Shameless"-Star William H. Macy (73), wurde im Zusammenhang mit dem Vorfall nicht angeklagt. Ihre Tochter, die von dem Schmiergeld nichts gewusst haben soll, wiederholte später den Test und wurde in das Theaterprogramm der Carnegie Mellon University aufgenommen, wo sie derzeit studiert.

Singer soll 25 Millionen Dollar eingenommen haben

Rick Singer war im Januar zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte zahlreichen Promis und vermögenden Eltern geholfen, ihre Kinder trotz fehlender Leistungen an Eliteuniversitäten unterzubringen. Zu seinen Kunden gehörten auch "Full House"-Schauspielerin Lori Loughlin (59) und Modedesigner Mossimo Giannulli (60). Singer soll insgesamt mehr als 25 Millionen Dollar für seine illegalen Dienste bekommen haben.