Werbung

Felix von Jascheroff ist der Dschungel-Buhmann "Die Leute haben ein falsches Bild von ihm"

Gemeinsam mit seinen Mitstreiter*innen kämpf Felix von Jascheroff (41) zurzeit Down Under um die Dschungelkrone. Doch es läuft nicht gerade wie erhofft für den Schauspieler, der seit mehr als 1000 Folgen die Rolle von John Bachmann bei 'GZSZ' spielt.

Felix von Jascheroff vergeht der Appetit

Den Zuschauer*innen präsentiert sich der Star nämlich als überheblicher Unsympath, der alles besser weiß und auf Kritik in erster Linie mit Gemaule reagiert. Damit sammelt man keine Sympathiepunkte, und so war es auch kein Wunder, dass er am Donnerstag (25. Januar) gemeinsam mit Twenty4Tim und Kim Virginia in die Dschungelprüfung musste. Im Vorfeld der Essens-Aufgabe hatte er noch getönt, dass er seinen Mitspieler*innen nicht viel zutrauen würde. Doch als dann Ziegenanus, Schweinehirn, Kamelzunge, Sandwurm und Kotzfrucht vor ihnen standen, war es vor allem Felix, der Probleme hatte, sich für das Team dem Bauch mit Ekel-Gerichten vollzuschlagen. Im Netz gab es wieder Häme: "Derjenige, der Tag für Tag große Töne spuckt, ist der einzige, der es nicht schafft. Peinlich!“

"Sehr, sehr böse Nachrichten und Beleidigungen"

Immerhin brachte das Trio 10 Sterne nach Hause, doch Felix von Jascheroff wird sein Standing bei den Fans nicht eben verbessert haben. Auf Social Media wird er seit Tagen hart angegangen, und das geht im Moment vor allem seiner Verlobten Sophie nah. Gegenüber RTL klagte sie: "Ich will das auch gar nicht wiederholen, weil es sind auch sehr, sehr böse Nachrichten und Beleidigungen. Und das ist auch nicht schön zu lesen, weil wir das auch gar nicht gewohnt sind. Also, mit Hate haben wir noch gar nichts zu tun gehabt." Es würde ihren Liebsten sehr mitnehmen, wenn er wüsste, wie andere über ihn denken. Sie gibt zu: "In den letzten Tagen war er ja sehr launisch, kam sehr überheblich rüber." Doch das sei nicht der Mann, den sie kenne und liebe. "Die Leute haben auch einfach ein falsches Bild von ihm", seufzte Felix von Jascheroffs Verlobte.

Bild: picture alliance / Andreas Gora | Andreas Gora