Werbung

Felix Lobrecht: Mindestens ein Jahr Pause

Felix Lobrecht (34) gehört zu den erfolgreichsten Comedians Deutschlands, sein Podcast 'Gemischtes Hack' mit Tommy Hack ist für viele ein wöchentliches Highlight. Nun muss aber beruflicher Erfolg nicht unbedingt persönliches Glück bedeuten.

Pause fürs Gemüt

So war es auch beim Podcaster, der sich Anfang des Jahres in eine Klinik einweisen ließ, weil es einfach nicht mehr ging und er das Pensum, das er sich für 2023 gesetzt hatte, nicht bewältigen konnte. Einige Termine hat er aus der Klinik wahrgenommen, seinen Podcast hat er weitergeführt und zur Premiere seines Films sei er auch "aus der Klapse" erschienen, wie er im Podcast 'Hotel Matze' erzählte. Die drei Monate waren gut, aber auch nicht genug, denn der Star kündigte an, dass er sich wieder zurückziehen möchte. "Ich mach' jetzt ein Jahr mindestens Pause mit Liveshows, Touren und so."

Felix Lobrecht macht aber weiterhin Podcasts

Die Fans von 'Gemischtes Hack' können aber aufatmen. "Podcast geht weiter, einerseits weil's mir Spaß macht, weil's nicht so viel Aufwand ist, und andererseits haben wir auch einfach Verträge." Die Zeit in der Klinik hat Felix Lobrecht auch zur Inneneinkehr genutzt. "Zuspruch ist mir halt wichtig, weil ich halt einfach, so stumpf es klingt, in meinem Leben nicht gelernt hab, so was wie 'ne Selbstgenügsamkeit zu entwickeln, dass ich mir selber ausreiche, ohne Bestätigung von außen, um mich gut fühlen zu können." Daran arbeitet er, und bei anderen Sachen, die ihm nicht guttun, passt er besser auf. Von Alkohol lässt er meistens die Finger. "Katerdepressionen bringen schwache Tage", stellte Felix Lobrecht im SWR-Podcast 'Nicht witzig' fest und so lässt er das Trinken sein, denn "ich hab weniger Lust auf den Blues-Modus, der dann kommt."

Bild: Elmar Kremser/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images