Nach "Fernsehgarten"-Eklat: Deswegen bedankt sich Luke Mockridge beim ZDF

teleschau
1 / 2

Nach "Fernsehgarten"-Eklat: Deswegen bedankt sich Luke Mockridge beim ZDF

Mit seinem Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" lieferte Luke Mockridge den TV-Skandal des Sommers. Nun bezog der Comedian in einem Interview erstmals Stellung dazu.

Bei einem bizarren Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" vor wenigen Wochen beleidigte Luke Mockridge Senioren, sprang mit Affenlauten über die Bühne und riss platte Witze. Mehrere Minuten ging das so, bis Moderatorin Andrea Kiewel einschritt und den Comedian verärgert der Bühne verwies. Nach dem Skandal waren die Medien voll von erzürnten Reaktionen auf die geschmacklose Aktion und Gerüchte über einen Zusammenhang mit Mockridges neuer Sendung "LUKE! Die Greatnightshow" machten die Runde. Nun wagte sich der 30-Jährige erstmals aus der Deckung und schilderte in einem SAT.1-Interview seine Sicht auf die Dinge.

Es sei unglaublich, was der Auftritt ausgelöst habe, so Mockridge. Auch eine Spitze gegen das ZDF konnte er sich nicht verkneifen: "Da möchte ich mich auch an dieser Stelle bei den Kollegen vom ZDF und den berichtenden Medien bedanken. Danke, dass sie unsere kleine süße Nummer, die eine tolle Auflösung erfahren wird, so großgemacht haben!" Zwar räumte er ein, das sei nicht die Intention der Aktion gewesen, aber stellte gleichzeitig heraus, es sei "PR-technisch perfekt gelaufen".

Außerdem fügte der Comedian hinzu: "Egal wie absurd mein Auftritt in dem Moment rüberkam - das, was dann daraus gemacht wurde, war noch viel absurder und kindischer." In so einem Moment frage man sich: "Haben wir denn keine größeren Probleme?" Seinen Auftritt im "ZDF-Fernsehgarten" scheint Mockridge auf jeden Fall nicht zu bereuen. "Vielleicht war ein Achsel-furzender, Affen imitierender, Bananen-telefonierender Luke Mockridge im Fernsehen genau die Abwechslung, die wir diesen Sommer noch gebraucht haben", mutmaßte er. Nun blicke er mit einer Vorfreude darauf, "den Ball in unserer Show medial" zurückzuspielen.

Wie genau das aussehen wird, verriet Luke Mockridge nicht. Er stellte jedoch die Auflösung eines "Gesamtkunstwerks" in Aussicht. Man darf also gespannt sein, was in "LUKE! Die Greatnightshow" (ab Freitag, 13. September, wöchentlich bei SAT.1) passiert.