Werbung

Flea träumt von Neuaufnahmen des Red Hot Chili Peppers-Debütalbums

Red Hot Chili Peppers credit:Bang Showbiz
Red Hot Chili Peppers credit:Bang Showbiz

Flea enthüllte, dass er gerne das einzige Album der Red Hot Chili Peppers, das er bereut, neu aufnehmen will.

Der Bassist der 'By The Way'-Band ist kein Fan davon, wie die Gruppe 1984 ihre selbstbetitelte Platte aufnahm, und er macht die fehlende "Verbindung" zu den Musikern Jack Sherman und Cliff Martinez, die Jack Irons und Hillel Slovak ersetzten, dafür verantwortlich.

In einem Gespräch mit der 'Los Angeles Times' erzählte der Musiker: "Ich bereue immer die Art und Weise, wie wir das erste aufgenommen haben. Ich finde die Songs wirklich gut. Unsere Band qualmte zu der Zeit. Aber [Schlagzeuger] Jack [Irons] und [Gitarrist] Hillel [Slovak] haben damit aufgehört, und wir hatten diese beiden anderen Jungs engagiert: Jack Sherman und Cliff Martinez." Flea verriet, dass er seine Bandkollegen jedoch nicht davon überzeugen konnte, das Album erneut aufzunehmen. "Beide sind großartige Musiker, aber die Verbindung war einfach nicht so tief wie bei den Jungs, mit denen wir anfingen. Ich wollte schon oft zurückgehen und das Album neu aufnehmen, aber ich kann niemanden dazu überreden", fügte der Star hinzu. Auf dem Album ist nur eine Single, der Song 'Get Up and Jump', zu finden. Nach einer Tournee für die LP war Sherman entlassen worden und Slovak trat der Band erneut bei. Auf dem Album sind zudem die Gründungsmitglieder Anthony Kiedis am Gesang und Martinez am Schlagzeug zu hören. Produziert worden ist das Album vom Gang of Four-Gitarristen Andy Gill.