Werbung

Floryan gewinnt "Ich will zum ESC!"

Sänger Floryan (rechts) qualifizierte sich in der Show "Ich will zum ESC!" als letzter Teilnehmer für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Coach Rea Garvey zeigte sich stolz. (Bild: NDR/André Kowalski,)
Sänger Floryan (rechts) qualifizierte sich in der Show "Ich will zum ESC!" als letzter Teilnehmer für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Coach Rea Garvey zeigte sich stolz. (Bild: NDR/André Kowalski,)

Schon in einer Woche können alle Musikfans die Show "Eurovision Song Contest - Das deutsche Finale 2024" sehen. Als letzter Teilnehmer bei "Ich will zum ESC! - Die Entscheidung" konnte sich Gewinner Floryan schließlich noch qualifizieren. Sein Coach Rea Garvey war sichtlich stolz.

Der neunte Act für den deutschen Vorentscheid des Eurovision Song Contests (ESC) steht fest: Floryan aus Künzelsau konnte sich am Donnerstag in der Casting-Show "Ich will zum ESC! - Die Entscheidung" durchsetzen. Mit seiner Performance von "Scars" sang sich der 28-Jährige in die Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer und konnte somit die meisten Voting-Stimmen erzielen. Die ARD Mediathek und das NDR Fernsehen übertrugen live.

Am Freitag, 16. Februar, wird Floryan nun also in der Show "Eurovision Song Contest - Das deutsche Finale 2024" (um 22.05 Uhr im Ersten) gegen GALANT, Isaak, Leona, Bodine Monet, Max Mutzke, NinetyNine, Marie Reim und Ryk antreten. Der oder die Gewinnerin darf Deutschland beim Finale des Eurovision Song Contests in Malmö (Samstag, 11. Mai, 21 Uhr, Das Erste) vertreten. Moderiert wird "Das deutsche Finale" von Barbara Schöneberger.

"Großartige Performance": Coach Rea Garvey lobt Gewinner Floryan

"Es war wie ein Film, der an mir vorbeigezogen ist", erinnert sich Floryan an den entscheidenden Moment. "Adrenalin und Glück pur". Jetzt werde er sich gut vorbereiten auf das deutsche Finale, den Song gut üben und sich eine schöne Inszenierung überlegen, verriet der Sänger dem Publikum kurz nach der Ergebnis-Verkündung von Moderatorin Laura Karasek.

Sein Coach Rea Garvey lobte den jungen Künstler: "Ich war in einer positiven Art überrascht, weil ich fand, dass alle drei eine super Performance abgeliefert haben, aber komplett unterschiedlich", erklärte der "Oh My Love"-Interpret. "Zunächst dachte ich, dass Conchita einen Vorteil hat, weil sie einen absoluten ESC-Legendenstatus hat. Aber am Ende haben wir gewonnen!" Es brauche einen großartigen Song, einen großartigen Sänger und eine großartige Performance.

Neben dem Gewinner haben sich von ursprünglich 15 gestarteten Acts auch Anne Im (27) aus Hamburg und Luca M. Wefes (23) aus Berlin aus dem Team Conchita Wurst sowie die Berlinerin Bibiane Z (26) aus dem Team Rea Garvey für die Finalshow "Ich will zum ESC! - Die Entscheidung" qualifiziert. Bibiane Z konnte krankheitsbedingt allerdings nicht in der Show nicht auftreten und stand deshalb auch nicht zur Abstimmung.