Foo Fighters: Viele Stars bei Tribute-Konzert für Taylor Hawkins

Taylor Hawkins (3.v.l.) wurde im März tot in einem Hotelzimmer gefunden. (Bild: Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect)
Taylor Hawkins (3.v.l.) wurde im März tot in einem Hotelzimmer gefunden. (Bild: Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect)

Fast drei Monate sind seit dem Tod von Taylor Hawkins (1972-2022), des Schlagzeugers der Foo Fighters, vergangen. Seine Bandkollegen haben in der vergangenen Woche zwei Konzerte zu seinen Ehren angekündigt, die am 3. September in London sowie am 27. September in Los Angeles stattfinden sollen. Zahlreiche bekannte Künstler werden in England mit auf der Bühne stehen, wie die Gruppe jetzt bekannt gegeben hat.

Von Liam Gallagher bis Mark Ronson

Die Foo Fighters haben ein Plakat veröffentlicht, das demnach nur den ersten Schwung der vielen musikalischen Gäste ankündigen soll. Zahlreiche Freunde, Wegbegleiter und Idole des Schlagzeugers werden bei dem Konzert im Wembley-Stadium zu sehen sein.

Es werden neben den Foo Fighters unter anderem Brian May (74) und Roger Taylor (72) von Queen, Geddy Lee (68) und Alex Lifeson (68) von Rush, The-Pretenders-Frontfrau Chrissie Hynde (70), Mark Ronson (46) und die Band Supergrass auftreten. Auch Liam Gallagher (49), Stewart Copeland (69) von The Police und Josh Homme (49), Frontmann der Band Queens of the Stone Age, werden unter anderem dabei sein. Als Special Guest wird zudem der Komiker Dave Chapelle (48) erwartet.

Tickets gibt es ab Freitag, dem 17. Juni zu kaufen. Die Einnahmen sollen Wohltätigkeitsorganisationen in Großbritannien zugutekommen, die ebenfalls bald bekannt gegeben werden, heißt es weiter.

Foo Fighters wollen "sein Vermächtnis als globale Rock-Ikone" feiern

Die zwei Shows sollen "Taylors Andenken und sein Vermächtnis als globale Rock-Ikone" feiern. Sowohl seine Bandkollegen als auch "seine Inspirationen spielen die Songs, in die er sich verliebt hat und die, die er zum Leben erweckt hat", heißt es in einem Statement der Band auf ihrer Website. Das Line-up für die Show in Los Angeles ist bisher nicht bekannt.

Nach dem Tod ihres Bandkollegen hatten die Foo Fighters im März alle restlichen Tour-Termine via Social Media abgesagt. Auch ihren geplanten Auftritt bei den diesjährigen Grammy-Awards nahm die Band nicht wahr. Taylor Hawkins war am 25. März in einem Hotelzimmer im kolumbianischen Bogotá tot aufgefunden worden. Der Musiker wurde 50 Jahre alt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.