Werbung

Früherer irischer Premier John Bruton gestorben

Dublin (dpa) - Der frühere irische Premierminister John Bruton ist tot. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf die Familie des Politikers. Er starb demnach nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren in Dublin. Bruton hatte die Geschicke seines Landes von 1994 bis 1997 geführt.

Der Regierungschef wird in Irland auch Taoiseach genannt. Bruton stand von 1990 bis 2001 an der Spitze der liberalkonservativen Partei Fine Gael, die während seiner Zeit als Premierminister mit der irischen Labour-Partei und der Democratic Left regierte. Später war Bruton EU-Botschafter in Washington.

Bruton sei umgeben von Angehörigen in einem Krankenhaus in Dublin gestorben, teilte seine Familie PA zufolge mit. «Wir werden ihn sehr vermissen.»

Der aktuelle Parteichef von Fine Gael und Premierminister Leo Varadkar zeigte sich «am Boden zerstört» über die Nachricht vom Tod Brutons und würdigte ihn als «Macher und Philosoph», der ihn gefördert habe.