Werbung

Frank Farian: 'Daddy Cool'-Produzent tot mit 82

Frank Farian credit:Bang Showbiz
Frank Farian credit:Bang Showbiz

Frank Farian ist im Alter von 82 Jahren verstorben.

Der deutsche Musikproduzent war der Erfinder der Bands Boney M. und Milli Vanilli und produzierte deren größte Hits wie „Daddy Cool“ und „Rasputin“. Er verstarb am 23. Januar 2024 friedlich in seinem Zuhause in Miami, wie seine Agentur Allendorf Media am heutigen Dienstag (23. Januar) im Namen seiner Familie bekannt gab.

Farian, der mit bürgerlichem Namen Franz Reuther heißt, wurde in Kirn in Rheinland-Pfalz geboren, wuchs im Saarland auf und machte nach der Schule zunächst eine Ausbildung als Koch. Nebenbei arbeitete er als Musiker und nahm mit seiner Band Die Schatten seine erste Platte in einem ehemaligen Kuhstall auf. In den 60er-Jahren bekam er seinen ersten Solo-Vertrag und landete 1976 mit dem deutschsprachigen Cover von Dickey Lees „Rocky“ seinen Durchbruch.

Später gründete er Bands und produzierte diese, darunter auch die 70er-Jahre-Ikonen Boney M., die mit Songs wie ‚Daddy Cool‘, ‚Rasputin‘ und ‚Rivers of Babylon‘ berühmt wurden. Außerdem gründete er die Band Milli Vanilli, deren Geschichte im Oktober 2023 in Form einer Dokumentation verfilmt wurde. Die Musikgruppe war in den 90er-Jahren Mittelpunkt eines Skandals, weil sich herausstellte, dass die Mitglieder die Songs nicht selbst sangen.

Frank Farian lebte in Miami und hatte aus einer Ehe und einer Langzeitbeziehung drei Töchter und einen Sohn, die er hinterlässt.