Werbung

Frankie Bridge hatte Probleme mit ihrem Körperbild

Frankie Bridge credit:Bang Showbiz
Frankie Bridge credit:Bang Showbiz

Frankie Bridge denkt, dass sie wegen ihres Ruhms weniger selbstbewusst war.

Die Sängerin stieg in den 2000er Jahren als Mitglied der britisch-irischen Girlgroup The Saturdays zum Star auf. Allerdings bedeutete Frankies plötzlicher Promistatus, dass sie als junge Frau mit ihrem Körperbild zu kämpfen hatte.

Gegenüber dem ‚New!‘-Magazin verrät die Musikerin: „Ich denke, das ist etwas, das immer in meinem Hinterkopf sein wird. Ich war schon immer so veranlagt. Ich denke, besonders bei dem, was ich beruflich mache, ist man sich seiner selbst mehr bewusst. Aber ich gehe jetzt wirklich besser damit um.“

Die Britin erklärt, was sie über die Jahre gelernt hat: „Auf mich selbst aufzupassen bedeutet nicht nur, Sport zu treiben oder richtig zu essen. Es geht darum, dass ich all die Dinge abhake, die mir den ganzen Tag über Freude bereiten.“ Frankie fügt hinzu: „Ich glaube, dass es bei Menschen, die Probleme mit ihrem Selbstbild haben, um Kontrolle geht und um das Gefühl, alles im Griff zu haben. Es geht nicht immer nur darum, ins Fitnessstudio zu gehen.“

In den letzten Jahren hat die 35-Jährige offen und ehrlich über ihre mentale Gesundheit gesprochen. „Wenn man versteht, dass es eine medizinische Sache ist, hat man das Gefühl, dass man nicht nur verrückt ist“, sagt sie.