Frau findet Verlobungsring nach 13 Jahren wieder – auf einer Karotte

Frau findet Verlobungsring nach 13 Jahren wieder – auf einer Karotte

Ob beim Händewaschen abgelegt oder irgendwo im Urlaub liegengelassen: Ist der Verlobungsring einmal verschwunden, taucht er zum Bedauern der Besitzer oft nicht mehr auf. Eine Frau aus Alberta in Kanada hatte mehr Glück. Sie fand ihren Ring doch tatsächlich nach 13 Jahren wieder.

Allerdings lag das Schmuckstück nicht irgendwo versteckt hinter einem Schrank oder in einer Schublade, sondern steckte auf einer Karotte im Garten. Die Schwiegertochter der 84-Jährigen hatte ihn dort bei der Gartenarbeit entdeckt und ihrem Mann gezeigt, der sich sofort an die Geschichte mit dem verlorenen Ring erinnerte.

Dabei hatte die Besitzerin beim Verlust 2004 alles getan, um den Ring wiederzufinden, wie sie im Gespräch "CBC" erklärte. "Wir haben überall geschaut und auf den Knien danach gesucht. Aber wir konnten ihn nicht finden." Ihrem Mann habe sie damals aber nichts von dem Missgeschick erzählt, stattdessen ersetzte sie den Verlobungsring heimlich. Dass sie den Ring, den sie 1951 von ihrem späteren Ehemann bekam, je wiedersehen würde, glaubte sie damals nicht.

Nun ist die Freude natürlich groß und die Kanadierin will den gefundenen Verlobungsring zukünftig wieder tragen. Ihr Mann, mit dem sie 60 Jahre verheiratet war, bekommt von all dem leider nichts mehr mit. Er verstarb vor fünf Jahren.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen