Werbung

Fred Hechinger: Gladiator 2 war Theater

Sir Ridley Scott credit:Bang Showbiz
Sir Ridley Scott credit:Bang Showbiz

Für Fred Hechinger war die Arbeit an ‚Gladiator 2‘ wie im Theater.

Der Schauspieler, der bereits in Filmen wie ‚The Woman in the Window‘, ‚White Lotus‘ und der Netflix-Serie ‚Fear Street Trilogy‘ zu sehen war, wird in Sir Ridley Scotts mit Spannung erwarteter Fortsetzung den Imperator Geta spielen. Er hat sich jetzt über den einzigartigen Prozess des Regisseurs geäußert, bei dem er mehrere Kameras gleichzeitig verwendet, um alle möglichen Winkel und Perspektiven für eine Szene zu erhalten.

Gegenüber ‚Collider‘ sagte er: „Es ist unglaublich. Ich meine, die acht Kameras erinnern mich an Theater, weil man eine ganze Umgebung hat, die mit der Kamera entsteht. Aber ich muss sagen, was auch erstaunlich ist, ist, wenn sich etwas lebendig anfühlt, fühlt es sich auf einzigartige, aber verbindende Weise lebendig an. Wenn es also etwas wirklich Besonderes ist, was wir hier machen, wenn man anfängt, einen Rhythmus zu finden, fühle ich mich mit dem Gefühl verbunden, als ich anfing, Stücke zu spielen. Ich war nie in der Lage, dieses seltsame Gefühl zu benennen, aber man bekommt einfach ein Gefühl dafür.“

Er erzählte auch, wie die Darsteller eine Bindung aufbauen, die dann in die Geschichte einfließt, die auf der Bühne oder am Set erzählt wird. Er fügte hinzu: „Es gibt etwas, das man nicht richtig benennen kann, das im Moment ist. Wir verbringen die ganze Zeit miteinander und vor allem findet man echte Freunde, was ein toller Teil ist. Und dann findet man auch in den Szenen etwas, das man nicht benennen kann.“