Werbung

"Zum Fremdschämen": Geteilte Reaktionen auf Oliver Pochers Aprilscherz

Wieder einmal hat Oliver Pocher (46) in ein Wespennest gestochen. Schon länger werfen Kritiker*innen dem Comedian vor, mit seinen Scherzen Niveaulimbo zu betreiben, und auch zum 1. April am Ostermontag lieferte der Star wieder einmal einen vermeintlichen Witz ab, der einigen sauer aufstieß.

"Ostereier erfolgreich versteckt"

Olli teilte ein Bild, auf dem er ein Ohr an den Bauch seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden (41) hält. "Ostereier erfolgreich versteckt", schrieb er dazu. Das Paar wurde zwar schon vor zehn Jahren geschieden, versteht sich aber immer noch gut. Nachdem Amira (31), die Noch-Frau des Moderators, im letzten Jahr mit ihm Schluss gemacht hatte, sprang Sandy ein, um mit ihrem Ex dessen Podcast weiterzuführen. Seitdem fragten sich nicht wenige, warum sie sich durch die Podcast-Teilnahme zum Teil der Schlammschlacht machte, die Olli gegen Amira führte. Zwar hat Sandy selbst nie etwas gegen ihre Nachfolgerin gesagt und sie teilweise auch verteidigt, dennoch ermöglicht sie ihrem Ex, seine Plattform weiter zu betreiben.

Humor oder nicht Humor? Oliver Pocher spaltet die Nation

Auch Oliver Pochers neuester Scherz kam bei einigen nicht gut an. "Zum Fremdschämen. Manche wissen einfach nicht, wann gut ist", hieß es da etwa in den Kommentaren, sowie: "Über Schwangerschaften macht man genauso wenig Scherze wie über Krankheiten." Doch wie es auf Social Media eben so ist — es gibt genug Leute, die dem entgegen halten, dass die anderen ja sowieso keinen Humor hätten. Und eine Reaktion war besonders häufig zu lesen: Was wäre, wenn der angebliche Aprilscherz am Ende gar keiner ist, und Sandy Meyer-Wölden und Oliver Pocher tatsächlich Nachwuchs erwarten? DAS wäre doch mal ein Thema, über das sich wirklich heiß debattieren ließe!

Bild: picture alliance / AAPimages/Lueders | AAPimages/Lueders