Werbung

Aus Frust wurde Liebe: Taylor Swift spricht erstmals über ihren Football-Freund

Superstar Taylor Swift (33) hat das bestätigt, was alle Welt ahnte. Ja, sie sei in Football-Star Travis Kelce (34) verliebt. Und zwar schon viel länger, als die Öffentlichkeit ahnte. Die Romanze begann mit einem Korb und einem Spott. Und einem wochenlangen Versteckspiel.

Taylor Swift hat American Football für sich entdeckt. (Bild: 2023 Getty Images/Jamie Squire)
Taylor Swift hat American Football für sich entdeckt. (Bild: 2023 Getty Images/Jamie Squire)

Endlich ist es spruchreif: Taylor Swift und Travis Kelce sind ein Paar. Die Sängerin, die in diesem Jahre etliche von ihr selbst aufgestellte Rekorde im Musikgeschäft brach und von "Time" gerade zur "Persönlichkeit des Jahres" gewählt wurde (und sich unter anderem gegen Wladimir Putin durchsetzte!), und der NFL-Star werden seit geraumer Zeit als das "Liebespaar des Jahres" gefeiert. Aber erst jetzt machte Swift ihre Liebesbeziehung im Interview mit dem "Time"-Magazin offiziell. Dabei lüftete sie ein Geheimnis: Die beiden sind schon viel länger zusammen, als die Öffentlichkeit ahnte.

Zunächst war Swift beim Heimspiel der Kansas City Chiefs gegen die Chicago Bears im Arrowhead Stadium am 24. September aufgetaucht. In der VIP-Lounge feierte sie ausgelassen und klatschte sich begeistert mit Travis Kelces Mutter Donna nach Touchdowns ab. Während die "Swifties" jubelten und die augenscheinlich frische Liebe ihres Stars feierten, reagierten Football-Puristen verschnupft. Denen war der Musikstar viel zu oft in Einblendungen zu sehen. Tatsächlich schien die Frage "Kommt Taylor zum Spiel?" über viele Wochen wichtiger als footballtaktische Fragen. Sogar beim Deutschland-Gastspiel der Chiefs am 5. November in Frankfurt wurde das Thema diskutiert.

Taylor Swift und Travis Kelce betrieben ein Liebesversteckspiel

Viele Fans sahen den 24. September als den "Startschuss" ihrer Liebe. Weit gefehlt, wie Swift jetzt im "Time"-Interview gestand: "Als ich zu dem ersten Spiel ging, waren wir schon ein Paar", sagte sie und fügte hinzu: "Einige Leute denken, dass sie unser erstes Date bei diesem Spiel gesehen haben? Wir wären nie so durchgeknallt, dass wir so ein erstes Date auf die Beine stellen würden."

Vorausgegangen sei vielmehr ein wochenlanges Versteckspiel. Denn kennengelernt hatten sich Swift und Kelce schon im Sommer. Ausgangspunkt der Romance war dabei ein "Korb". Am 7. Juli besuchte der bekennende "Swiftie" Travis Kelce ein Konzert von Swift in Kansas City. Zuvor hatte er, das machen "Swifties" so, ein Armband gebastelt - mit seiner Telefonnummer darauf. Das wollte er Taylor persönlich übergeben, bekam aber eine Abfuhr.

Keine Meet and Greets vor oder nach dem Konzert hieß es und Kelce ging unverrichteter Dinge nach Hause. Das missglückte Treffen arbeitete er mit seinem Bruder Jason (36) im gemeinsamen Podcast "New Heights" auf - und brachte damit die Liebessache ins Rollen.

Liebe zu Football und Travis Kelce: Taylor Swift (links) feiert mit Brittany Mahomes, der Gattin von Quarterback Patrick, einen erfolgreichen Spielzug ihres Liebsten Travis im Spiel bei den Green Bay Packers. (Bild: 2023 Getty Images/Stacy Revere)
Liebe zu Football und Travis Kelce: Taylor Swift (links) feiert mit Brittany Mahomes, der Gattin von Quarterback Patrick, einen erfolgreichen Spielzug ihres Liebsten Travis im Spiel bei den Green Bay Packers. (Bild: 2023 Getty Images/Stacy Revere)

Travis Kelce verspottete Taylor Swift: Der Beginn ihrer Liebe

Denn Taylor Swift bekam Wind von der Sache und schaute sich die mitgefilmte Podcast-Folge an - und war begeistert. "Time" erzählte sie: "Travis hat mich auf bezaubernde Weise in seinem Podcast auf die Schippe genommen, was ich verdammt cool fand." Und dann, Butter bei die Fische: "Wir begannen gleich danach, miteinander abzuhängen. Wir hatten also eine beträchtliche Zeit, in der niemand etwas über uns wusste, wofür ich sehr dankbar bin, denn so konnten wir uns kennenlernen."

Aus der Abfuhr entstand eine immer engere und immer mehr in der Öffentlichkeit ausgelebte Romanze. Sie trafen sich beim Chiefs-Match in New York, sie wurde Stammgast im Arrowhead Stadium. Er flog am spielfreien Wochenende nach Argentinien zu ihrem Konzert in Buenos Aires - und wurde von Swift am 11. November mit einem Kuss auf offener Bühne belohnt. Im Konzert textete sie sogar eine Liedzeile für ihren Liebsten um: Sie sang "Karma ist, wenn der Typ von den Chiefs direkt zu mir nach Hause kommt", anstatt der Originalzeilen: "Karma ist, wenn der Typ von der Leinwand direkt zu mir nach Hause kommt."

Früher war Swift kein Football-Fan. Das hat sich geändert. "Time" gestand sie: "Football ist großartig, wie sich herausstellt. Ich habe mein ganzes Leben lang etwas verpasst."

Im Video: US-Magazin "Time" - Taylor Swift ist "Person of the Year"