Werbung

Götze rettet glanzlose Eintracht

Götze rettet glanzlose Eintracht
Götze rettet glanzlose Eintracht

Am 19. Spieltag der Bundesliga trafen Eintracht Frankfurt und der 1. FSV Mainz 05 aufeinander. Das Spiel endete mit einem knappen 1:0-Sieg für Frankfurt, dank eines Tores von Mario Götze in der 72. Minute.

Trotz des Sieges zeigte Frankfurt keine Anzeichen dafür, dass sie um internationale Startplätze kämpfen. Mainz hingegen, zeigte deutlich den Druck des Abstiegskampfes und schien in der zweiten Halbzeit lediglich auf ein torloses Unentschieden aus zu sein. Im Spiel gab es keine Platzverweise, jedoch erhielten Willian Pacho und Niels Nkounkou von Frankfurt sowie Silvan Widmer von Mainz gelbe Karten.

Derbytime in Mainhatten

Der 19. Spieltag der Bundesliga wurde mit einem Derby in Mainhatten eingeläutet, bei dem internationale Ambitionen auf Abstiegsängste trafen. Eintracht Frankfurt, unter der Leitung von Dino Toppmöller, lief mit der gleichen Elf auf, die zuvor in Darmstadt ein 2:2 erreicht hatte. Die Afrikafahrer Chaibi und Ellyes Skhiri waren zurück und saßen zunächst auf der Bank. Frankfurt ging mit 28 Punkten und dem 6. Platz als Favorit in die Partie, mehr als doppelt so viele Punkte wie Mainz, die auf dem Relegationsplatz standen.

Bei Mainz gab es im Vergleich zum vorherigen Spiel, das mit einem 1:1 gegen Wolfsburg endete, zwei Veränderungen in der Aufstellung. Van den Berg ersetzte Edimilson Fernandes in der Abwehr und Marco Richter startete für Merveille Papela im Mittelfeld. Sung war noch beim Asien Cup und Nelson Weiper sowie Andreas Hanche-Olsen waren verletzt. Trainer Jan Siewert hatte genug Zeit, mit seiner Mannschaft zu arbeiten, da das Spiel gegen Union Berlin aufgrund des Wetters verschoben werden musste.

Frankfurt hatte zuletzt wechselhafte Ergebnisse erzielt, darunter eine Niederlage gegen Saarbrücken im DFB-Pokal, Siege gegen Bayern München und RB Leipzig, sowie ein Remis gegen Darmstadt. Mit dem 6. Platz und der Conference League war die Ausrichtung der Frankfurter klar. Der Rückstand auf Borussia Dortmund betrug fünf Punkte, eine Differenz, die durchaus noch aufgeholt werden konnte.

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

Frankfurt: Kevin Trapp - Robin Koch, Willian Pacho, Lucas Silva Melo - Junior Dina Ebimbe, Niels Nkounkou, Hugo Larsson, Mario Götze - D. van de Beek, Sasa Kalajdzic, Ansgar Knauff

Mainz: Robin Zentner - Dominik Kohr, Anthony Caci, S. van den Berg - Silvan Widmer, Phillipp Mwene, Marco Richter, Leandro Barreiro, Tom Krauß - Karim Onisiwo, Jonathan Burkardt

Mainzer Dominanz ohne Belohnung

Die erste Halbzeit des Spiels zwischen Frankfurt und Mainz war geprägt von einer dominanten Mainzer Mannschaft, die allerdings ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. Frankfurt begann das Spiel schwerfällig und ließ Mainz zu viel Raum, die mit mehr Risiko in der gegnerischen Hälfte spielten und dadurch etwas gefährlicher wirkten. Trotz eines Ballbesitzes von 60 Prozent für Frankfurt, konnten sie zu wenig aus ihren Möglichkeiten machen und hatten Schwierigkeiten, sich gegen die gut formierte Mainzer Defensive durchzusetzen.

Die Mainzer hatten die erste große Chance des Spiels in der 2. Minute, als ein abgefälschter Ball am linken Pfosten bei Richter landete, der den Ball jedoch über das Tor beförderte. Frankfurt kam in der 5. Minute zu einer guten Gelegenheit, als Ansgar Knauff nach einer hohen Balleroberung von Van de Beek in den Strafraum zog, aber Robin Zentner konnte den Ball abfangen. Trotz mehr Ballbesitz konnte Frankfurt nicht genug Druck aufbauen und die Mainzer Abwehr in Bedrängnis bringen. In der 24. Minute erhielt Pacho die erste Gelbe Karte der Partie für eine Grätsche gegen Karim Onisiwo. Die erste Halbzeit endete ohne Tore, aber mit einer leichten Dominanz der Mainzer.

Götze entscheidet das Spiel

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, mit einer wilden, aber konzeptlosen Spielweise beider Mannschaften. Frankfurt schien weniger aktiv in die zweite Hälfte zu starten, während Mainz versuchte, mehr Tempo ins Spiel zu bringen. In der 72. Minute gelang es Götze schließlich, den Ball im Nachsetzen per Kopf ins leere Tor zu befördern und Frankfurt mit 1:0 in Führung zu bringen. Dieser Treffer wurde eine Weile auf Abseits untersucht, aber letztendlich von Köln bestätigt.

Die Mainzer versuchten daraufhin, das Spiel zu drehen und erhöhten das Risiko, konnten aber keine entscheidenden Chancen mehr kreieren. Frankfurt verteidigte die Führung erfolgreich und konnte das Spiel mit einem knappen 1:0 für sich entscheiden. Trotz einer dominanten ersten Halbzeit der Mainzer, war es die individuelle Klasse von Götze, die letztendlich den Unterschied machte und Frankfurt die drei Punkte sicherte.

Glücklicher Dreier für Eintracht

Es war eine Partie, die den Zuschauern wenig bot und doch am Ende einen Sieger hervorbrachte. Frankfurt hat sich gegen Mainz durchgesetzt, obwohl das Spiel für beide Teams kaum Höhepunkte bot. Die Frankfurter konnten trotz des fehlenden Glanzes drei Punkte sichern, dank eines glücklichen Tores von Götze. Mainz schien mit einem torlosen Unentschieden zufrieden zu sein, zeigte jedoch in der zweiten Hälfte kaum noch Ambitionen, das Spiel zu gewinnen. Trotz des Sieges bleibt die Frage offen, ob Frankfurt tatsächlich das Zeug hat, um in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen. Mainz muss sich hingegen auf einen harten Abstiegskampf einstellen. Der 19. Spieltag der Bundesliga hat gezeigt: Es gibt noch viel Arbeit für beide Teams.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.