Werbung

"Gab's das schon mal?": "The Taste" gipfelt in einer "ganz, ganz speziellen Situation"

"Gab's das schon mal?", fragte sich Alexander Kumptner angesichts der kuriosen Situation in der Solokochen-Bewertungsrunde.  (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)
"Gab's das schon mal?", fragte sich Alexander Kumptner angesichts der kuriosen Situation in der Solokochen-Bewertungsrunde. (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)

"Verkackt hoch zehn" hat ein Kandidat im SAT.1-Kochwettkampf "The Taste"- und kommt trotzdem weiter. Wie schon in der Vorwoche fällt das finale Entscheidungskochen auch in Folge 6 wieder aus. Diesmal jedoch nicht aus einem traurigen Grund, im Gegenteil! Über eine Zitterpartie mit kuriosem Ausgang ...

Nanu, schon wieder kein Entscheidungskochen in der SAT.1-Kochshow "The Taste"? In der Vorwoche war Kandidat Benni (47) freiwillig ausgeschieden und hatte seinen Teammitgliedern Vishi (29) und Michi (26) so eine Küchen-Runde mit Folgen erspart. Dass das Entscheidungskochen diesmal erneut ausfiel, hatte einen anderen, deutlich kurioseren Grund ...

Man würde "nie wieder einen Tisch bekommen", befürchtete Tim Raue (49), als er erfuhr, wer in dieser Folge als Gastjuror geladen war: Mit Hao Jin (46) vom Münchner Restaurant Jin hatte man just jenen Koch ins Studio gebeten, den Alexander Kumptner (40) "unseren kleinsten gemeinsamen Nenner" nannte: einen, den einfach alle toll fanden, oder kurz: "eine Sensation!"

Erst vor zwei Tagen hatten die vier Coaches noch gemeinsam im Jin gespeist. Nun sollten ihre Teams also den gebürtigen Chinesen mit authentischer Küche seiner Heimat überzeugen. Die besten Karten schien der "rote" Coach Tim Raue zu haben, der nicht nur viel Asien-Erfahrung vorzuweisen hatte, sondern überdies mit "Schwein" ein Los gezogen hatte, das ihm sehr zusagte - während Alexander Kumptner (Team Grün) und Frank Rosin (57, Team Blau) angesichts von Meeresfrüchten und Tofu zunächst eher ratlos wirkten.


Für Kandidat Dennis gab's in Folge 6 eine Achterbahn der Gefühle. (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)
Für Kandidat Dennis gab's in Folge 6 eine Achterbahn der Gefühle. (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)

Erster Goldstern für Dennis!

Irgendwo dazwischen befand sich Alexander Hermann (52), der mit seinen "gelben" Teammitgliedern Dennis (44) und Pia entschied, beide das Gleiche kochen zu lassen, um dann den besseren Löffel ins Rennen schicken zu können: Hähnchenkeule mit Chili, Erdnuss und Sojabohne. "Ein Risiko", das war ihm bewusst. Doch eines, das sich lohnte: Tatsächlich kürte Hao Jin den "gelben" zum besten der vier Löffel und bescherte Friseur und Hobbykoch Dennis damit seinen ersten goldenen Stern - und obendrein das sichere Weiterkommen in die nächste Sendung! Als schlechtesten Löffel stufte der Gastjuror den von Kandidat Michi aus Team Grün ein, woraufhin sich dessen zerknirschter Coach Alexander Kumptner von einem Teammitglied verabschieden musste - und Vishi wählte.

Er hoffe einfach nur, zumindest mit seinen beiden anderen Leuten weiterzukommen, gestand er vor dem Solokochen, in dem es galt, mindestens eine von Hao Jins Lieblingszutaten Frühlingszwiebeln, Wasserspinat oder Koriander möglichst ansprechend und lecker in Szene zu setzen. An welcher asiatischen Küche sich die Kandidatinnen und Kandidaten diesmal orientierten, war ihnen freigestellt.

Einige entschieden sich für kleine Teigtaschen, was Tim Raue später angesichts der Top-Qualität später veranlasste, das Solokochen zu den "Dim-Sum-Festspielen" zu erklären. "Das Niveau des Solo-Kochens war wirklich Weltklasse. [...] Es war eins der besten Solo-Kochen, die ich hier je erlebt habe", schwärmte er weiter und war damit nicht allein. Auch die anderen Coaches waren schwer begeistert. Goldene Sterne könne er eigentlich "en masse" verteilen, schwärmte etwa Frank Rosin, nichtsahnend, dass er später das Zünglein an der Waage darstellen sollte.

Mit Hao Jin war der gemeinsame Lieblingskoch der Coaches als Gastjuror geladen.  (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)
Mit Hao Jin war der gemeinsame Lieblingskoch der Coaches als Gastjuror geladen. (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)

"Rot sticht Gold"

"En masse" ging natürlich nicht, jeder Coach hatte einen Goldstern für den besten und einen roten Stern für den schlechtesten Löffel zu verteilen, mit dem man einen Kandidaten oder eine Kandidatin ins Entscheidungskochen um den Verbleib in der Sendung schicken konnte. Pia sahnte für ihr Dim Sum mit Schwein, Garnele, Dashi und Koriander früh die Goldsterne von Raue, Kumptner und Herrmann zunächst drei goldene Sterne ab. Die rote Sterne der Coaches landeten indes allesamt bei Vorrundensieger Dennis für seine Sommerrolle mit Schwein, Wasserspinat, Koriander und Cashew - was zu einer "ganz, ganz speziellen Situation" in der Sendung führte, die alle ein wenig ratlos machte: "Gab's das schon mal?", fragte sich nicht nur Alex Kumptner mit Blick auf Kandidat Daniel und die dreifach "vergoldete" Pia.

Denn eine "The Taste"-Regel lautet: "Rot sticht Gold"! Bedeutet für Pia: Ihre drei Sterne würden ihr im Zweifel nichts nützen, wenn sie den letzten roten Stern erhalten würde. Dennis hatte sich ja zuvor ein garantiertes Weiterkommen erspielt.

Als Rosins Goldstern an Daniel für sein Dim Sum mit Salsiccia, Shiitake, Frühlingszwiebel und Panko ging, wurde Pia schließlich "mulmig". Sollte auf ihren Höhenflug tatsächlich der tiefe Fall folgen? Er habe "verkackt hoch zehn", glaubte Dennis und gestand: "In dem Moment muss ich sagen, hab' ich mir gewünscht, diesen roten Stern zu kriegen." Mit angedeuteten falschen Fährten machte Frank Rosin die Zitterpartie besonders spannend - doch siehe da: Dennis' Wunsch wurde erfüllt, und am Ende durften alle bleiben.

Feine Asia-Küche landete diesmal auf den Löffeln.  (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)
Feine Asia-Küche landete diesmal auf den Löffeln. (Bild: SAT.1/Jens Hartmann)