Werbung

'Game Of Thrones'-Star: Britischer Orden für Emilia Clarke

'Game Of Thrones'-Star: Britischer Orden für Emilia Clarke

Emilia Clarke (37) weiß, wovon sie spricht, wenn sie für ihre Hilfsorganisation SameYou tätig ist. Die Schauspielerin hat selbst zwei Hirnblutungen überlebt und setzt sich seither für Menschen ein, die ein ähnliches Schicksal ereilt hat.

Orden für die Drachenmutter

Für dieses Engagement wurden die Schauspielerin und ihre Mutter Jenny jetzt mit dem königlichen Orden MBE ausgezeichnet. Am Mittwoch (21. Februar) traf der 'Game Of Thrones'-Star im Schloss Windsor auf Prinz William (41), der beide zu Members of the Order of the British Empire erklärte. "Eine Charity zu leiten war eines der schwersten Dinge, die ich je machen musste", erklärte Emilia anschließend, doch die Erinnerung an ihre Hirnblutung habe sie immer wieder angespornt. Erstmals erkrankte sie 2011, kurz nachdem sie die erste Staffel der Kultserie 'Game of Thrones' abgedreht hatte, in der sie die Drachenmutter Daenerys Targaryen spielt. Zwei Jahre später erlitt sie erneut ein Aneurysma.

Emilia Clarke hat neue Erkenntnisse erlangt

Emilia Clarke hatte in einem früheren Interview mit der BBC berichtet, wie die Hirnblutungen dazu geführt hatten, dass sie "eine Menge an Perspektive hinzugewonnen" hatte. "Der Teil meines Hirns, der nicht mehr zu gebrauchen ist…da fehlt ein ganzes Stück, ich muss darüber immer lachen", so die tapfere Schauspielerin, deren Mutter die gleichen gesundheitlichen Probleme hatte und jetzt mit ihr gemeinsam anderen Betroffenen hilft. Ihre Auszeichnung mit dem MBE bezeichnete sie als "bereichernd und magisch". "Es ist so eine besondere Ehre und ein unglaubliches Privileg, und das Wichtigste für uns ist, dass es für all diejenigen ist, die eine Hirnverletzung haben", so Emilia Clarke. "Diese Nahtod-Erfahrung zu haben, und diese Dunkelheit durchzumachen und dann zu überwinden, wir können uns so glücklich schätzen."

Bild: Cover Images